Als wir die E-Mail über die Feierlichkeiten des 75. Firmenjubiläums von MANN+HUMMEL bekamen und die Erklärungen zur geplanten Zeitkapsel lasen, war das ganze Büro hellauf begeistert. Bei dem Projekt geht es darum, Gegenstände zu sammeln, die alle Standorte auf der ganzen Welt von MANN+HUMMEL symbolisieren. Ich verliebte mich sofort in die Idee, ein Objekt zu finden, das der Türkei gerecht wird. Von Anfang an war mir klar, dass meine Wahl nicht nur für die Kultur und Geschichte meines Landes, sondern auch für seine heutige Gesellschaft stehen soll.

Unser ganzer Tag dreht sich um Kaffee

Bei einem zufälligen Blick auf die türkische Kaffeemaschine in unserem Büro fiel mir auf, dass dieses Gerät mindestens so häufig wie der Kopierer benutzt wird (wenn nicht sogar noch mehr!) – und mir wurde klar, dass die türkische Kaffeetasse die Anforderungen des Projekts perfekt erfüllt. Unsere Belegschaft würde keinen einzigen Tag ohne Kaffee überleben! Die meisten Angestellten beginnen den Tag mit einem dunklen Kaffee ohne Zucker, sodass schon morgens der Duft von türkischem Kaffee durch die Büros von MANN+HUMMEL Türkei zieht. Kaffee ist eine große Hilfe bei einem langen, anstrengenden Bürotag. Deshalb ist es kein Wunder, dass sich auch nach dem Mittagessen eine regelrechte Schlange an der Kaffeemaschine bildet. Außerdem bekommt natürlich jeder Gast bei seinem Termin eine heiße Tasse Kaffee angeboten. Und auch das Ende eines produktiven Arbeitstags wäre ohne eine entspannende Tasse frischen Kaffee mit Zucker als Belohnung nicht das Gleiche.

Das ist aber nicht nur in unseren Büros so: Selbstverständlich ist der ausgiebige Konsum von türkischem Kaffee überall in der Gesellschaft sehr weit verbreitet. Der Ausdruck „türkischer Kaffee“ bezieht sich übrigens eher auf die spezifische Zubereitungsart ungefilterten Kaffees als auf eine bestimmte Bohnensorte. Für türkischen Kaffee werden fein gemahlene, geröstete Bohnen in einem Gefäß je nach Geschmack entweder mit oder ohne Zucker zum Sieden (nicht zum Kochen!) gebracht. Auch wenn türkischer Kaffee heute meist mit automatischen Kaffeemaschinen und nicht mehr in einer Huka über Kohle zubereitet wird, hat er kein bisschen seiner ursprünglichen Gaumenfreude eingebüßt.

Das Ritual ist entscheidend

Neben seinem großartigen Geschmack dürfen auch das Ritual um das Getränk und seine Präsentation nicht unerwähnt bleiben. Früher wurde als Zeichen von Wohlstand zum Kaffee Lokum (türkischer Honig) serviert. Manche behaupten, dass diese Süßigkeit nach dem Kaffee gegessen wurde, um dessen bitteren Geschmack zu neutralisieren. Für mich ist diese Erklärung jedoch nicht sehr überzeugend, da Kaffee einfach göttlich schmeckt! Als weitere Tradition bekommt man zu türkischem Kaffee immer ein Glas Wasser. Wenn man seinen Kaffee ausgetrunken hat, soll man Wasser trinken, um die Reste von Kaffeesatz hinunterzuspülen. Leider ist es heutzutage in unserem hektischen, vollgepackten Alltag meistens nicht mehr möglich, alle Traditionen zu respektieren. Dennoch servieren und genießen wir türkischen Kaffee immer noch als Ausdruck unserer Aufrichtigkeit, sowohl zu Hause als auch im Büro.

Mit Kaffee kann man in die Zukunft sehen

Geschmack, Duft und Serviertraditionen sind jedoch noch längst nicht alles, was es über türkischen Kaffee zu erzählen gibt. Mit Kaffee kann man einen Blick in die Zukunft wagen. Sie haben richtig gelesen! Wahrsager können anhand der Formen und der Position getrockneten Kaffeesatzes in der Tasse das Schicksal des Kaffeetrinkers sehen. Wenn man ausgetrunken hat, muss man die Tasse verkehrt herum auf den Untersetzer stellen und den Wahrsager bitten, darin zu lesen. Was bringt die Zukunft? „Innerhalb der nächsten drei Monate wirst zu Geld kommen“, „innerhalb der nächsten fünf Wochen wirst du die Liebe deines Lebens kennenlernen“ oder „in den nächsten Tagen wird es erfreuliche Veränderungen in der Arbeit geben“. Wahrscheinlich ist diese Tradition deshalb noch so beliebt und üblich, weil jeder einmal gute Nachrichten hören muss. Wenn ältere Menschen also darauf bestehen, meinen Kaffeesatz zu lesen, lasse ich es mit einem Lächeln im Gesicht über mich ergehen.

In einer Welt, die sich rasend schnell verändert und in der alte Traditionen von modernen Konsumgewohnheiten abgelöst werden, bin ich froh, dass es türkischen Kaffee noch immer in seiner authentischen Art gibt. Und ich glaube auch nicht, dass sich daran so schnell etwas ändern wird. Sicher werden auch meine Enkel ihre Nachbarn und Freunde noch immer „auf eine Tasse Kaffee und zum Plaudern“ einladen.

Wenn Sie also neugierig sind, was das Schicksal mit Ihnen vorhat, kommen Sie doch vorbei und genießen Sie eine Tasse Kaffee mit uns.