„Möchten Sie durch Anfassen lernen oder lieber einen Frontalvortrag mit 70 Folien anhören?“ Diese Frage stelle ich gerne, wenn ich den Bereich Wechselfilter von MANN+HUMMEL Marklkofen vorstellen soll. Die Antwort darauf ist, wie Sie sich sicherlich denken können, ziemlich eindeutig.

Die Idee zur „Box“ hatte ich im Laufe der Zeit, denn natürlich ist es auch für mich spannender, solche Präsentationen etwas interaktiver zu gestalten.

Alles beginnt mit der geheimnisvollen Kiste, „the box“, wie ich sie gerne nenne. Ich stelle sie auf den Tisch, gemeinsam mit einem typischen PKW-Wechselfilter, und lasse meine Zuhörer schätzen, wie viele Einzelteile sie in dem Wechselfilter vermuten. Typischerweise variieren die Schätzungen zwischen 5 und 15 Teilen. Dass der Wechselfilter, den ich zeige, aus ganzen 27 Einzelteilen besteht, vermutet kaum jemand.

Dann öffne ich meine Box und breite die Teile auf dem Tisch aus. 27 Elemente, von Papier bis Stahl, von klein bis groß, liegen schließlich auf dem Tisch. Um den Aufbau des Centers Wechselfilter besser erklären zu können, ordne ich die Teile dann nacheinander den verschiedenen Bereichen im Organigramm zu: Metallteilefertigung, Elementefertigung, Klein- und Großserienmontage. Einige Teile sind auch zugekaufte Teile, die ich getrennt von den anderen an der Seite ablege.

Danach setze ich von Hand den Filter zusammen und erkläre dabei Schritt für Schritt, wozu die Teile nötig sind: Dichtungen, Teflonscheiben, Federn, Klebefolien … – alles hat seinen Platz und erfüllt ganz spezielle Funktionen. Gerne gehe ich direkt auf spezifische Fragen der Zuhörer ein – denn genau das macht jeden Vortrag immer wieder interessant und lebendig. Alle Teile sind für die Besucher „greifbar“ und sie können die einzelnen Komponenten in die Hand nehmen und auch versuchen diese in der richtigen Reihenfolge zusammenzubauen – eben: „Begreifen durch Greifen“.

Im Video möchte ich mit Ihnen gemeinsam so einen Wechselfilter zusammenbauen:

Sie sehen, wie viel Arbeit, Zeit, Innovation und Aufwand in so einem kleinen Filter stecken, denn sie für ein paar Euro in der Werkstatt bekommen. Vor allem organisatorisch ist es eine Meisterleistung, so viele Teile über verschiedenste Wege – sei es über eigene Fertigung oder Zukauf – genau zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu bringen, sodass wir es schaffen, täglich etwa 350.000 solche Filter mit dem MANN+ HUMMEL-eigenen Qualitätsanspruch zu fertigen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Beitrag einen kleinen Einblick in die faszinierende Welt der Filtration geben. Denn hier steckt tatsächlich sehr viel mehr dahinter, als man auf den ersten Blick denken würde.