Ich würde nichts anderes machen wollen. Das kann ich kurz vor Abschluss meiner Ausbildung zur Industriekauffrau bei MANN+HUMMEL wirklich sagen. Ich habe in den letzten zwei Jahren hier in Marklkofen viel gelernt und mich weiterentwickelt – das scheue Reh, das ich zu Beginn meiner Ausbildung noch war, gibt es nicht mehr. Dabei hat mir auch das gute Arbeitsklima geholfen: Ich arbeite mit supernetten Kollegen zusammen, die mir helfen und mit denen ich mich locker unterhalten kann – das hat mir meine anfängliche Angst schnell genommen.

Auszubildende zur Industriekauffrau am Arbeitsplatz

Von Abteilung zu Abteilung

Ein großer Vorteil der Ausbildung bei MANN+HUMMEL ist, dass man alle Unternehmensbereiche kennenlernt, denn man durchläuft viele verschiedene Abteilungen. Da sind zum Beispiel der Wareneingang, die Einkaufsabteilung, aber auch die Personalabteilung oder die Disposition mit dabei. Ich habe dort viel Wichtiges für meinen Beruf als Industriekauffrau gelernt, das ich auch für meine Abschlussprüfung verwenden kann.

Und plötzlich hieß es: umgewöhnen

Es war ein großer Schritt von der Realschule ins Berufsleben als Industriekauffrau. Auf einmal hatte ich viele neue Leute um mich,neue Aufgaben, die es zu bewältigen galt. Dafür haben wir hier eine tolle Gemeinschaft und unternehmen viel: Gokart fahren, Betriebsfeste feiern oder einfach am Wochenende zusammen weggehen. Es gibt niemanden, der sich abgrenzt.

Schule und Beruf unter einem Hut

Die Berufsschule war anfangs eine Herausforderung. Die Fächer sind anders als in der Realschule und das Lerntempo ist viel höher. Ich musste von Anfang an Vollgas geben, damit ich jetzt nichts auf den letzten Drücker machen muss.
Bei MANN+HUMMEL werde ich, was das Lernen angeht, super unterstützt: Allen voran von meinem Chef, der immer dafür sorgt, dass wir Übungsaufgaben haben. Und auch bei Kollegen und älteren Auszubildenden können wir uns immer Rat holen. Außerdem habe ich durch die angenehmen Arbeitszeiten – ich habe Gleitzeit – noch Zeit zum Lernen.

Ein Blick in die Zukunft

Ich möchte nach meiner Ausbildung auf jeden Fall bei MANN+HUMMEL bleiben und als Industriekauffrau arbeiten. Das Arbeitsklima ist super, das Gehalt stimmt und ich kann mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Wenn eine Übernahme „in trockenen Tüchern“ ist, möchte ich mich noch weiterbilden zur Industriefachwirtin. Im Moment ist mein oberstes Ziel, die Prüfungen zu meistern: Sie finden diesen Monat statt.