Wir – Christian Kocksch, Entwicklungsverantwortlicher Kraft- und Harnstofffilter, und Dominic Burgstahler, Produktmanager Flüssigkeitsfilter, haben gemeinsam die Entwicklung des PreLine mit integrierter E-Pumpe von Beginn an begleitet. In unserem Blogbeitrag sprechen wir über die Vielseitigkeit der Pumpe sowie Vor- und Nachteile eines internationalen Projektteams.

Internationale Zusammenarbeit E-Pumpe

In den letzten Monaten haben wir gemeinsam mit Kollegen aus der ganzen Welt ein Filtersystem mit einer integrierten E-Pumpe entwickelt. Die elektrische Pumpe unterstützt dabei das Einspritzsystem in  Dieselmotoren und bietet unter anderem den Bedienern von Bau- und Landmaschinen handfeste Vorteile.

Eigentlich wollte unser Kunde nur eine Funktion – jetzt haben wir drei verschiedene Einsatzmöglichkeiten, die mit nur einem Produkt abgedeckt werden können. Ursprünglich sollte die E-Pumpe  lediglich die Handpumpe ersetzen: Wenn zum Beispiel ein Landwirt seinen Filter am Traktor wechselt,  muß das Ersatzteil mit Kraftstoff gefüllt werden. Bisher konnte das mit der Handpumpe manuell durchgeführt werden. Durch den Einsatz der E-Pumpe läßt sich dies deutlich komfortabler und insbesondere auch in schwer zugänglichen Bauräumen ermöglichen. Aber das ist noch nicht alles. Zusätzlich entlüftet der PreLine mit elektrischer Pumpe die Leitungen zum Motor auch während der Vorglühzeit, also unmittelbar vor Motorstart. Somit wird das Anlaufverhalten des Motors weiter verbessert.

Läuft die Pumpe kontinuierlich mit, sorgt Sie dauerhaft für einen stabilen Betrieb des Motors, auch unter extremen oder grenzwertigen Einsatzbedingungen.

Der PreLine mit integrierter E-Pumpe wird das erste Mal auf der Agritechnica vorgestellt. Denn nicht nur für Besitzer von Baumaschinen, sondern auch für Landwirte stellt sie eine Verbesserung der täglichen Arbeit dar. Nehmen wir das Beispiel Mähdrescher: Dieser wird während der Erntezeit bis zur Höchstleistung gefordert, steht dann aber mehrere Monate bis zur nächsten Ernte. Wenn in dieser Phase Luft in das Kraftstoffsystem eintritt, beispielsweise durch kleinste Leckagen an den Injektoren,  läuft der komplette Kraftstoff in den Tank zurück. Im schlimmsten Fall bekommt der Landwirt seine Maschine  bzw. den Motor nicht mehr zum Laufen. In solchen Fällen kann der PreLine mit integrierter E-Pumpe das System unmittelbar nach Betätigung der Zündung entlüften, so daß der Mähdrescher in jedem Fall starten kann. Das spart Zeit, Geld und Nerven.

PreLine wird global

Da wir dieses Produkt an Kunden weltweit vertreiben möchten, sind wir seit Projektstart global aufgestellt. Die Entwicklung fand in Speyer statt und wurde von Kollegen aus Indien und China unterstützt. Das Produkt selbst wird in China produziert, während viele Marketingaktivitäten in den USA, Asien und Europa durchgeführt werden.

Dieser internationale Ansatz ist Voraussetzung und Chance zugleich, wenn es darum geht die globalen Märkte bestmöglich zu bedienen. Man muß sich aber bewusst sein, daß die weltweite Zusammenarbeit auch einen immensen Abstimmungsaufwand bedeutet. Da gibt es sicher noch Verbessungspotenzial, denn wer sich denkt: „Ich habe es doch erklärt, das läuft schon…“ wird definitiv scheitern. Interkulturelles Verständnis und ein gemeinsames Abstecken der Ziele sind für die erfolgreiche Projektumsetzung der Schlüssel zum Erfolg.

Ein internationales Projektteam ist und bleibt eine Herausforderung: man sieht sich nur sehr selten, kennt sich nur vom Telefon oder der Video-Konferenz und kennt die Arbeitsweisen der Kollegen nicht. Das alles immer abzustimmen und zu koordinieren kostet zwar Zeit, zeigt aber auch neue Perspektiven für Mitarbeiter und Unternehmen auf.

Überzeugen Sie sich doch von den Vorteilen der E-Pumpe auf unserem Messestand auf der Agritechnica in Hannover vom 12. bis 16. November 2013 in Halle 01 auf Stand E300.

Weitere Informationen zu Filtersystemen von MANN+HUMMEL.