Die Festung von Tešanj ist eine der größten und bedeutendsten ihrer Art in Bosnien und Herzegowina. Der ummauerte Bereich umfasst 6.296 Quadratmeter und ist im typisch bosnischen Stil konzipiert und gebaut. Daher war es logisch, dass wir eine Darstellung der Bastei als unseren Beitrag für die Zeitkapsel von MANN+HUMMEL ausgewählt haben. In der Jubiläumsausstellung werden landestypische Gegenstände von allen Standorten aus der ganzen Welt gezeigt.

Die befestigte Anlage von Tešanj thront über der Stadt gleichen Namens, die in das darunterliegende Tal eingebettet ist. Sie ist das Erste, was Sie bei Ihrer Ankunft in Tešanj sehen, und untrennbar mit der Stadt verknüpft.

Klappen Sie unsere kleine Besonderheit auf, präsentiert sich Ihnen eine künstlerische Darstellung der Festung mit den charakteristischen zwei Türmen.

Wann sie errichtet wurde, ist historisch nicht exakt belegt, doch legt ihre strategisch vorteilhafte Position nahe, dass sie im Laufe der Zeit bereits mehreren Herrschern als Domizil diente. Die Konstruktion begann in der Epoche der Illyrer, die Befestigungen wurden danach von den Römern, Slawen und Türken weiter ausgebaut.

Die zwei Türme

Der obere Teil der Siedlung ist als „Kapetanova kula“ (Kapitäns-Turm) bekannt. Schriften datieren seine Existenz auf das Jahr 1461 zurück, als Stjepan Tomašević, der letzte Herrscher des mittelalterlichen bosnischen Königreichs, ihn seinem Onkel Radivoj schenkte. Im Zuge späterer archäologischer Ausgrabungen stellte man jedoch fest, dass der Turm weitaus älter sein muss und bereits viel eher errichtet wurde.

tesanj

Der zweite Turm, „Dizdareva kula“ (Dizdar-Turm), wurde im Jahre 1747 erbaut und nach dem damals amtierenden Statthalter benannt. Der Teil unterhalb der beiden Türme wurde während der osmanischen Periode errichtet. Die Osmanen beherrschten Bosnien von 1463 bis 1878 und befanden sich im anhaltenden kriegerischen Konflikt mit dem benachbarten Kaisertum Österreich. Bei der militärischen Invasion durch Österreich versuchte Prinz Eugen von Savoyen, der Sarajevo im November 1697 komplett niedergebrannt hatte, einen Ansturm auf die Bastion, bei dem er letztendlich unterlag. Bemerkenswert ist, dass die Festung von Tešanj in ihrer langen Geschichte nach klassisch-militärischem Verständnis niemals erobert wurde. Ihre geostrategische Lage bewirkte, dass feindliche Vorhaben, sie einzunehmen, letztendlich stets zum Scheitern verurteilt waren.

Die Festung heute

Heute befindet sich das Baudenkmal unter staatlichem Schutz und seine Türme, Kasematten, Tore und anderen Bauteile werden regelmäßig rekonstruiert und restauriert. Die Befestigungsanlage ist eine echte Touristenattraktion. Wenn Sie sie besichtigen, erfahren Sie in der Dauerausstellung im Dizdar-Turm noch viel mehr über ihre bewegende Geschichte.

tesanj1

Die Bastei spiegelt einen wesentlichen Aspekt der Stadt Tešanj wider. Umso mehr sind wir hocherfreut darüber, dass die Darstellung in der Zeitkapsel von MANN+HUMMEL ausgestellt wird. Im Vergleich zur Festung spielen wir natürlich nur eine kleine Rolle – MANN+HUMMEL BA wurde schließlich erst im Jahre 2005 gegründet. Dennoch befindet sich unser Unternehmen schon seit 1974 in Tešanj, als Unico Filter den jugoslawischen Automobilmarkt mit Filterprodukten versorgte. Heute werden die Produkte der Marke Unico Filter von MANN+HUMMEL in Tešanj hergestellt und in ganz Südosteuropa für ihre hohe Qualität geschätzt.

mann-hummel-bosnia