…des isch fer mich wie Münsche un’s Okdowerfescht! Oder MANN+HUMMEL un ich; schließlich bin isch schun mein halwes Läwe do. Es kert halt äfach zamme!

Stand auf dem Brezelfest

Un um so e richtiches Brezelfescht gibt’s halt ach so allerhond was wärklich sehenswert isch. Zum Beischpiel gibt’s en Brezelfeschltlaf. Do rennen näwer de MANN+HUMMEL Lafmonnschaft lauder Leid durch die Stadt und guggen wer de schnellschte isch. Es gibt awwer ach ä Fußballturnier (on dem unser Fußballmonnschaft teilgenumme hot) un en Umzuch wu’s so richtich rund geht. Des Johr hots sogar en Weltrekord gäwwe!! Es lohnt sich also fer jeden MANN+HUMMLER sich in dere Zeit uff ä Dinschträs nach Speyer uffzumache (merr konn jo Dinschtliches mit Vergniche ruich verbinne). Ich konns jedem nur empfehle emol zu uns zu kumme! Wonner wenn, schreiwenmer äfach emol ä E-Mail. So klingt’s auf pfälzisch – das Brezelfest

Des Brezelfescht

Des Brezelfescht gibt’s schun seit 103 Johr. Also schun a gonz lange Zeit! Ogfange hot alles mit ämme Probläm. Es hot nämlich des Gschäft vun denne viele Brauereie, Tabackwareherschteller, Gutsel- und Brezelbäcker ogekurwelt werre misse. Un do hot de VerkehrverroinSpeyer korzerhond des Brezelfescht ins Läwe gerufe un aus der Not ä Tuchend gemacht. So äfach wars. Merr muss sich mol vorstelle, dass sich do jedes Johr ca. 800 Schausteller druf bewerwen.

Änz muss ich eich a noch sache! In Speyer sinn domols, also 1910, im Johr an die 300.000 Hektoliter Bier gebraut worre! Des war noch Münsche de zwät hechschte Bierausstoß in Bayern. Ja er hänn richtich geläse! Die Paltz war sellemols nämlich noch Bayrisch!!! (Jetzt wisse mer ach, wemm die Bayern ehr Kultur zu verdange hänn 😉 )

Un die Bräzel, die kehrt schun seit em Mittelalder zum Wahrzeiche vun Speyer. Domols hänn des die Fürschte und Bischeff gern als Wegzehrung mittgenumme, oder als Faschdespeise benutzt. Un so keren noch heit die Bräzelständ uff de Haubtsroß zum Stadtbild vun Speyer.

Ich ess die om liebschte, wonn ich se direckt beim Berzel-Bäcker aus de Backstub hole konn. Do sinn die nämlich noch so richdich grachlich! So klingt’s auf pfälzisch – Geschichte des Brezelfest Teil 1 und Geschichte des Brezelfest Teil 2.

Es Fußballturnier

Unser MANN+HUMMEL Mitarweider beteilichen sich jedes Johr on so monsche Sache, die do rund um des Bräzelfescht vun Statte gehen. So ach in demm Johr widder om Fußballturnier.

MANN+HUMMEL Fußballmannschaft beim Brezelfest

Unser Monnschaft hot sich ach richtich wacker gschlache. Als erschtes muss merr sache, dass se sich zum letschde Johr vum Platz 7 uff de Platz 5 verbessert hänn. Dodevor isch schoinbar des wöchentliche After-Work-Training verontwortlich J. Awwer es beschte kummt noch. Sie hänn nämlich kä Spiel verlore. Awwer im End hoddene donn des Dorverhältniss än Strich durch die Rechnung gemacht. Un so hänn se sich leider nur fer die Zwischerund um de Platz 5-8 quallifiziert. Dort hänn se awwer alles gewunne und sinn so uffem fünfte Platz gelond. Herzlichen Glickwunsch! So klingt’s auf pfälzisch – das Brezelfest Fußballturnier

Die Renner

Unser Renner, die wu do mit durch die Stadt gerennt sinn, hänn sich ah gonz gut gschlache. Vor allem sinn do ä paar gonz große von MANN+HUMMEL mitgerennt. Als Beischpiel de Wolfe Manfred. Des isch ähner von unsere Geschäftfiehrer. Awwer ach s’Scheerle ern Markus isch mittgerennt. Des isch iwwrichens der, wu fer des Werk in Speyer zuschtännisch isch ( än Schwob, der wu sich in Speyer richdich wohl fielt – solls gäwwe!!!). Un obwohl der net so groß isch, un dessweche en haufe Schritt mä hot mache miss, hodder doch e beachtlichie Zeit eigeloffe. Un dess, obwohl das er vun so zwä Dirndl drachende Mädle, die wu ach mitgerennt sinn, dodal irritier war! Sogar ehemaliche, wie de Volker Plücker, der wu ämol fer den Gschäftbereich Induschtriefilder zuständich war, hot sich on Speyer erinnert un isch a mittgerennt. So klingt’s auf pfälzisch – der Brezelfestlauf

Brezellauf beim Brezelfest

De Umzuch

De Brezelfeschtumzuch isch in aller Rechel so des Highlight vum Brezelfescht (Fer onnere wars Biezelt wischdicher). Do lafen in aller Rechel so ca. 100 Zuchnummere mit. Un do wern wie des halt so isch, än gonze Haufe Gutsle und vor allem Brezle verdält. Wer do gut im Fange isch, der hot halt mä glick wie en onnere! S’war richtisch schä!!! So klingt’s auf pfälzisch – der Brezelfestumzug

De Weltrekord

Dessjohr hänn sich die Speyermer mol was bsondres ausgedenkt. Im Johr 2012 hots beim Gäubodefescht in Straubing än Weltrekord gäwwe, in dem ses gschafft hän, 1176 Fraue mit eme Dirndl in ä Feschtzelt zu grieche. (http://www.focus.de/regional/rheinland-pfalz/brauchtum-speyer-holt-sich-dirndlweltrekord_aid_1043001.html)  Die Speyermer hän sich do defu nett beeidruckt gezeicht und hänn äfach gsacht, dess känne mer tobbe! Uns so hot merr Werwung gemacht um so viel Fraue wie meglich in des Feschtzelt zu griche. Nadirlich nur mit eme richtiche Dirndel! Un wissener was, Gschafft hämmers! So gar logger. 1973 Fraue mit eme Dirndl waren im Zelt. Un wonn des Zelt noch greser gewässt wer, weren’s noch mä gewässt. Aus Sicherheitsgrind hänn se nämlich bstimmt noch 500 fortschigge misse. Die Straubinger hänn awwer schunn widder Revanche ogemeld. Awwer ferr die Speyermer isch des kä Brobläm. Negschtjohr werd äfach a greseres Zelt uffgebaut. Donn bassen do ach mä Mädle noi. So klingt’s auf pfälzisch – der Dirndl Weltrekord

Soviel vun Speyer un vum Brezelfescht. Un fer negschtjohr, wemmer do noch mä bei denne Aktione säne, die wu rund um des Brezelfescht stattfinnen.

Und hier die Übersetzung 😉

Die Speyrer und ihr Brezelfest….

… das ist für mich wie München und das Oktoberfest! Oder MANN+HUMMEL und ich! Schließlich bin ich schon mein halbes Leben hier. Es gehört halt einfach alles zusammen.

Um so ein richtiges Brezelfest herum gibt’s wirklich allerhand Sehenswertes. Zum Beispiel gibt es den Brezelfestlauf. Da rennen neben der MANN+HUMMEL Laufmannschaft lauter Leute durch die Stadt und schauen, wer der Schnellste ist. Es gibt aber auch ein Fußballturnier (an dem unsere Fußballmannschaft teilgenommen hat) und einen Umzug, auf dem es richtig rund geht. Dieses Jahr hat es sogar einen Weltrekord gegeben! Es lohnt sich also für jeden Mitarbeiter von MANN+HUMMEL sich in dieser Zeit auf eine Dienstreise nach Speyer aufzumachen. Ich kann es jedem nur empfehlen einmal zu uns zu kommen!

Das Brezelfest

Das Brezelfest gib es schon seit 103 Jahren. Also schon eine ganz lange Zeit! Angefangen hat alles mit einem Problem: das Geschäft der Brauereien, Tabakhersteller, Bonbon und Brezelbäcker musste angekurbelt werden. Da hat der Verkehrsverein Speyer kurzerhand das Brezelfest ins Leben gerufen und aus der Not eine Tugend gemacht. So einfach war das. Man muss sich mal vorstellen, dass sich da jedes Jahr ca. 800 Schausteller für die Teilnahme bewerben!

Eins muss ich Ihnen noch sagen: in Speyer sind damals, also im Jahr 1910, ca. 300.000 Hektoliter Bier gebraut worden. Das war nach München der zweithöchste Bierausstoß in Bayern. Ja, Sie haben richtig gelesen! Die Pfalz war damals nämlich noch bayrisch!!! (Jetzt wissen wir auch, wem die Bayern Ihre Kultur zu verdanken haben 😉 )

Und die Brezel, die gehört schon seit dem Mittelalter zum Wahrzeichen von Speyer. Damals haben die Fürsten und Bischhöfe sie gerne als Wegzehrung mitgenommen oder als Fastenspeise benutzt. Und so gehören noch heute die Brezelstände auf der Hauptstraße zum Stadtbild von Speyer. Ich esse die auch am liebsten, wenn ich sie direkt beim „Berzel“ Bäcker aus der Backstube holen kann. Da sind sie nämlich noch so richtig knusprig!

Das Fußballturnier

Unsere MANN+HUMMEL Mitarbeiter beteiligen sich jedes Jahr an vielen Aktionen, die rund um das Brezelfest vonstatten gehen. So auch wieder am diesjährigen Fußballturnier.

Unsere Mannschaft hat sich auch richtig wacker geschlagen. Als Erstes muss man sagen, dass sie sich zum letzten Jahr von Platz 7 auf Platz 5 verbessert haben. Dafür ist scheinbar das wöchentliche After-Work-Training verantwortlich. Aber das Beste kommt noch. Sie haben nämlich kein Spiel verloren. Aber am Ende hat ihnen dann das Torverhältnis einen Strich durch die Rechnung gemacht. So haben sie sich leider nur für die Zwischenrunde für Platz 5-8 qualifiziert. Da haben sie aber alles gewonnen und sind so auf dem fünften Platz gelandet. Herzlichen Glückwunsch!

Die Läufer

Unsere Läufer, welche durch die Straßen gerannt sind, haben sich auch ganz gut geschlagen. Vor allem sind dort ein paar ganz große von MANN+HUMMEL mitgelaufen. Zum Beispiel der Manfred Wolf. Das ist einer von unseren Geschäftsführern. Aber auch der Markus Scheerle ist mitgerannt. Das ist übrigens jener, der für unser Werk in Speyer zuständig ist (ein Schwabe der sich in Speyer richtig wohl fühlt – soll es geben!!!). Und obwohl der nicht so groß ist und deswegen auch einige Schritte mehr machen musste, hat er doch eine beträchtliche Zeit eingelaufen. Und das, obwohl er von zwei Dirndl tragenden Frauen, die auch mitgerannt sind, total irritiert war! Sogar ehemalige wie der Volker Plücker, der früher für den Geschäftsbereich Industriefiltration zuständig war, hat sich an Speyer erinnert und ist auch mitgelaufen.

Der Umzug

Der Brezelfestumzug ist in aller Regel das Highlight vom Brezelfest (für andere war das Bierzelt wichtiger). Da laufen in aller Regel so ca. 100 Zugnummern mit. Und da werden, wie das halt so ist, eine ganze Menge Bonbons und Bretzel verteilt. Wer ein guter Fänger ist, der hat mehr Glück als manch anderer. Es war mal wieder richtig schön!

Der Weltrekord

Dieses Jahr haben sich die Speyerer mal was besonders ausgedacht. Im Jahr 2012 hat es beim Gäubodenfest in Straubing einen Weltrekord gegeben, in dem die Straubinger es geschafft haben, 1176 Frauen mit einem Dirndl in ein Festzelt zu bekommen (http://www.focus.de/regional/rheinland-pfalz/brauchtum-speyer-holt-sich-dirndlweltrekord_aid_1043001.html) . Die Speyerer haben sich davon nicht beindrucken lassen und haben einfach gesagt dass wir das toppen können! Und so hat man Werbung gemacht, um so viele Frauen wie möglich in das Festzelt zu bekommen. Natürlich nur mit einem richtigen Dirndl. Und wissen Sie was? Wir haben es geschafft! Sogar ganz locker. 1973 Frauen mit Dirndl waren im Zelt. Und wenn das Zelt größer gewesen wäre, wären es noch mehr gewesen. Aus Sicherheitsgründen haben sie nämlich bestimmt noch 500 Frauen fortschicken müssen. Die Straubinger haben aber schon wieder eine Revanche angemeldet. Aber für die Speyerer ist das kein Problem. Nächstes Jahr wird einfach ein größeres Zelt aufgebaut. Dann passen da auch mehr Frauen rein.

Soviel von Speyer und vom Brezelfest. Und nächstes Jahr werden bestimmt viele weitere Aktionen rund um das Brezelfest stattfinden.