Im September 2017 wurde das MANN+HUMMEL-Innovationsprogramm InCube eingeführt. Alle MANN+HUMMEL-Mitarbeiter weltweit können daran teilnehmen. Das Programm begleitet und unterstützt die Kandidaten bei dem Ziel, neue Geschäftsmöglichkeiten für das Unternehmen zu erarbeiten. Wirklich einzigartig an dem Programm ist jedoch, dass die Teilnehmer ihre Ideen außerhalb der MANN+HUMMEL-Unternehmensstruktur entwickeln: Sie werden für mindestens sechs Monate in einem unabhängigen Start-up eingesetzt. Gegebenenfalls kann das Programm auf bis zu zwei Jahre verlängert werden. Klingt das nach einer Herausforderung, der Sie sich gerne stellen würden? Mich jedenfalls hat das Konzept sofort angesprochen und ich habe mich letztes Jahr beworben. Und nun habe ich das Glück, zum ersten InCube-Team mit Sitz im Silicon Valley in Kalifornien zu gehören.

Das Team

Neben mir bewarben sich fast 70 weitere MANN+HUMMEL-Mitarbeiter um einen Platz im ersten InCube-Projektteam. Nach einem anspruchsvollen Auswahlverfahren standen Ende vergangenen Jahres die letzten fünf Kandidaten fest. Jeder von uns bringt andere Fähigkeiten mit, von denen der Rest der Gruppe profitiert.

  • Ellie
    Von uns allen hat Ellie die meiste Erfahrung mit dem Thema Innovationen. Sie hat bereits für das MANN+HUMMEL Innovation Centre in Raleigh (North Carolina) gearbeitet und verfügt über ein ausgeprägtes Verständnis für Produktentwicklung und Audience Development.
  • Carlo
    Carlo ist unser Ingenieur. Seit seinen ersten Start-up-Erfahrungen 2012 hat er sich ein umfassendes Wissen aller wichtigen Schritte im Bereich Produktentwicklung angeeignet.
  • Isabel (das bin ich!)
    Mein Hintergrund sind Vertrieb und Marketing. Ich präsentiere der Allgemeinheit komplizierte technische Zusammenhänge auf verständliche Weise.
  • Marcel
    Marcels Profil vereint Produktentwicklung, Ingenieurswesen sowie Vertrieb und Marketing. Seine Skills im Bereich Produktmanagement sind die perfekte Voraussetzung dafür, unser Konzept in die richtige Bahn zu lenken und voranzutreiben.
  • Minsik
    Minsiks Erfahrung im Bereich Einkauf ist unverzichtbar für uns, wenn es darum geht, Produktmerkmale und Marketing-Konzepte zu testen und sicherzugehen, dass unsere Idee den richtigen Ton für die richtige Zielgruppe trifft.

Nicht nur unser beruflicher, sondern auch unser kultureller Hintergrund macht uns zu einem bunten Haufen. Unsere Gruppe besteht aus drei Deutschen, einem Südkoreaner und einer Amerikanerin mit iranischen Wurzeln. Zusammen haben wir ungefähr 27 Jahre Erfahrung im Bereich der Filtertechnologie. Aber reicht das für einen Start-up-Erfolg?

Incube

Es geht los – und zwar gleich richtig!

Die Gruppe traf sich zum ersten Mal bei einem dreitägigen Intensiv-Workshop in Ludwigsburg, wo wir mehr über die Themen Start-ups, Collaboration Tools und Lean Management lernten. Da wir einander noch nicht kannten, ging es aber nicht nur darum, Ideen zu entwickeln, sondern auch, als Team zusammenzuwachsen.

Wenig später hieß es auch schon „Auf nach Kalifornien!“ MANN+HUMMEL hat für uns zwei Wohnungen in Silicon Valley und etwas Bürofläche in Sunnyvale angemietet. Alles andere müssen wir selbst organisieren. Vom Unternehmen liegen uns ein paar Vorschläge zu den Schwerpunktthemen saubere Luft, Luftqualität und Luftmanagement vor, an denen wir arbeiten können. Jedoch war uns schnell klar, dass wir die besten Aspekte jedes Vorschlags in einem neuen, innovativen Konzept kombinieren müssen.

Innovation bei MANN+HUMMEL

Die Start-up-Mentalität

Das Arbeiten außerhalb geregelter, routinierter Unternehmensstrukturen (und -mentalitäten) birgt viele Vorteile. Ich bin stolz, und auch ein wenig überrascht, wie viel wir bereits geschafft haben. Unser Standort, das Plug and Play Tech Center, hat uns dabei großartig unterstützt. Da es Unternehmen, Start-ups und Support vereint, ist es Gründerzentrum, Co-Working-Fläche und Möglichkeit zum Networking in einem. Alles wird hier so unglaublich schnell erledigt! Dank der gut vernetzten Mitarbeiter stehen wir in Kontakt mit aufgeschlossenen Experten, die uns ehrliches, konstruktives Feedback geben. Passt eine unserer Ideen nicht zum Konzept, wird das nicht als Scheitern, sondern schlicht und einfach als Teil des Lernprozesses betrachtet.

Als Start-up verfügen wir logischerweise nicht über die Infrastruktur, die es in größeren, etablierten Unternehmen gibt. Das bedeutet, dass wir uns plötzlich um Dinge zu kümmern haben, für die wir vorher noch nie verantwortlich waren, wie z. B. eine Homepage zu erstellen, auf der wir unsere Idee präsentieren können.

Netzwerken

Das ist QlAir

Woran arbeiten wir nun eigentlich? Jedem ist die Luftqualität im Freien wichtig. Die Luftqualität in Gebäuden hingegen wird häufig vernachlässigt. Wenn man jedoch bedenkt, dass wir ungefähr 90 Prozent unserer Zeit in Innenräumen verbringen, ist sie mindestens genauso wichtig. Tatsächlich kann die Luft in Innenräumen fünfmal so verschmutzt sein wie die Luft im Freien. Zwar gibt es auf dem Markt unzählige Sensoren, Geräte und Filterkonzepte, um die Luftqualität in Innenräumen zu messen und zu verbessern. Jedoch sind all diese Systeme passiv und reaktiv. Wie wäre es also mit einer Lösung, die die Luftqualität in Echtzeit kontrolliert und gleichzeitig vorausschauend reguliert? Mit QlAir wollen wir ein proaktives, intelligentes System schaffen. Erfahren Sie auf unserer Homepage  www.i-qlair.com mehr über unsere innovative Idee.

In den kommenden Monaten werden wir unser Konzept weiterentwickeln, mit potenziellen Partnern sowohl für die Produkt- als auch die Technikseite sprechen und die Zielgruppen identifizieren und analysieren. Unser Ziel ist es, bis zur Jahresmitte einen Businessplan für interessierte Investoren erstellt zu haben.

Marcel Schoch

Nutzen Sie die Chance

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich für die nächste Runde von InCube zu bewerben, habe ich nur einen Rat: Tun Sie es! Obwohl es mit viel Arbeit und Anstrengung verbunden ist, werden Sie es nicht bereuen. Ich lerne wahnsinnig viel – sowohl auf beruflicher als auch persönlicher Ebene. Viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!