Mein Name ist Francisco López und ich arbeite in der Finanzabteilung des MANN+HUMMEL Werks in Ramos Arizpe, Coahuila, Mexiko. Genauer gesagt im Distributionszentrum. Angefangen habe ich im Oktober 2008 im Rahmen eines Outsourcing-Programms. Seit Oktober 2011 gehöre ich zum Unternehmen.

Heute möchte ich Ihnen eine ganz besondere Aktion vorstellen, an der ich beteiligt war. Vor etwas mehr als einem Jahr berichtete mir mein Sohn von einem Projekt, das seine Schule umsetzen wollte: nämlich dem Bau eines Rennautos, um damit an einem Wettbewerb in Gorman in Kalifornien (USA) teilzunehmen. Die Schüler hatten die Idee und waren entsprechend begeistert, brauchten dafür jedoch Sponsoren. Deshalb wendeten sie sich an verschiedene Firmen in der Umgebung. Mir gefiel das Projekt sehr, darum erzählte ich meinen Kollegen bei MANN+HUMMEL davon. Außerdem regte ich an, es zu sponsern. Ich sprach mit dem Werksleiter,  der Personalleiterin und dem Leiter der Controlling-Abteilung. Alle befürworteten das Sponsoring.

Sponsor Rennauto

Der Lohn der Mühe

Der Bau des Rennwagens dauerte sieben bis acht Monate. Zehn Schüler zwischen 18 und 23 Jahren arbeiteten daran. Sie wurden beratend von drei Lehrern unterstützt.[JP1]  Bis wenige Tage vor der Veranstaltung arbeiteten sie intensiv an dem Projekt, wobei die Besonderheiten der Materialien und die Komplexität des Fahrzeugs zu berücksichtigen waren. Trotz einiger technischer Probleme wurde alles rechtzeitig für das Wettrennen fertig. Auf die Karosserie wurde das MANN+HUMMEL Logo aufgebracht.

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir zum Gelingen dieses Projekts beitragen konnten. Diese jungen Erwachsenen sind gute Schüler. Indem wir ihnen bei der Vertiefung ihrer Kenntnisse helfen, tun wir auch etwas für die Entwicklung unserer Stadt. Schließlich sind diese begeisterungsfähigen und unternehmerisch denkenden, jungen Menschen unsere Zukunft!

 

 

Ein Beitrag zum Wohl der Gemeinschaft

Dies ist nicht das einzige Projekt, an dem sich unser Unternehmen beteiligt hat. Wann immer Menschen mit einem Anliegen an uns herantreten, versuchen wir zu helfen. So haben wir beispielsweise 10-km-Rennen für Vereine gesponsert, die Menschen mit Sehbehinderungen helfen. Auch mit privaten Vereinen für Bedürftige haben wir bereits zusammengearbeitet. Ich engagiere mich sehr gern für solche Projekte. Zum einen, weil ich mich dadurch persönlich weiterentwickeln kann, aber auch weil ich merke, dass meine Arbeit Menschen hilft und ich meinem Umfeld damit etwas zurückgeben kann.

Unsere Gesellschaft befindet sich im Umbruch und wir als Mitglieder dieser Gesellschaft tragen meiner Meinung nach eine soziale Verantwortung. Viele Menschen haben zwar den Willen, voranzukommen, und auch die passenden Ideen dazu, verfügen aber nicht über die Mittel, um ihre Ziele zu erreichen. An dieser Stelle kommen wir ins Spiel. Wir können diesen Individuen dabei helfen, ihre Träume in die Tat umzusetzen. Ich spreche nicht nur von den Schülern, sondern auch von bedürftigen Menschen und von Vereinen, die sich auf Hilfe für die Schwächsten der Gesellschaft konzentrieren. Dies sind die Werte, die mir als Kind vermittelt wurden und die ich auch meinen Kindern vermitteln möchte.

Sponsoring bei MANN+HUMMEL

Alle wissen um die Bedeutung dieser Werte in unserer Gesellschaft. Im Moment scheinen sie jedoch in Vergessenheit zu geraten, weil uns die technische Entwicklung geradezu überwältigt. Letztlich liegt es aber an uns, diese Werte zu bewahren. Dies lässt sich am besten bewerkstelligen, indem wir unseren Kindern mit gutem Beispiel vorangehen. Die Projekte, an denen mich beteilige, zeigen meinen Kindern vor allem eines: Wer anderen hilft, leistet einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl.