Jetzt kann ich es ja verraten: Der Traktor war mein absoluter Favorit. Da freut es mich besonders, dass er die Abstimmung bei der großen MANN-FILTER Umbau-Aktion „Für alle, die Maschinen lieben“ gewonnen hat. Für uns, also für Lina Van de Mars, mein Team und mich, beginnt damit auch endlich die richtige Arbeit. Das wird spannend, denn einen Traktor baut man nicht alle Tage um. Wir sind also wirklich gespannt, was da alles auf uns zukommt.

Zuerst mussten wir natürlich einen Traktor finden, der sich für den Umbau eignet. Lina hat sich mit den Leuten von MANN+HUMMEL umgeschaut und einige Kandidaten ausgewählt. Darunter war auch einer dieser Riesentraktoren, die an einen Monstertruck erinnern. Da musste ich allerdings sofort abwinken – wir würden ihn niemals in unsere Werkstatt bekommen. Letztlich fiel die Wahl auf ein „normales“ Modell, genauer gesagt auf einen Lindner 1700 A mit Frontladerschaufel, Baujahr 1992. Gute drei Tonnen bringt er auf die Waage, der wassergekühlte Perkins-Vierzylindermotor leistet 53 KW (71 PS). Für unsere Zwecke ist das völlig ausreichend, denn der Umbau hat nicht Geschwindigkeit im Sinn, sondern etwas ganz anderes: Wir lassen ein außergewöhnliches Unikat entstehen, das echt abgefahrene Sonderfunktionen hat.

Bevor der Lindner zu uns nach Berlin kommt, muss der jetzige Besitzer aber noch einmal ran – Lina hat hier hart verhandelt und nicht nur erfolgreich um den Verkaufspreis gefeilscht, sondern das letzte Angebot auch nur unter der Voraussetzung akzeptiert, dass vor der Übergabe noch die eine oder andere notwendige Reparatur erledigt wird. Wir rechnen damit, dass wir in rund zwei Wochen loslegen können.

MHG_Lindner_Traktor-

Selbstverständlich haben wir uns schon Gedanken gemacht, was wir aus dem Traktor machen wollen. Dabei suchen wir das Außergewöhnliche, denn er wird ja später meistbietend versteigert. Der künftige Besitzer wird auf jeden Fall etwas bekommen, das er so nie wieder findet. Ich gehe jedenfalls fest davon aus, dass er mit dem Lindner richtig Party machen wird. Deshalb planen wir auch, aus dem Traktor eine Party-Maschine vom Feinsten zu machen. Und was braucht man dafür? Musik, Licht, Essen und Trinken. Das Gute an einem Traktor ist, dass man einiges anbauen kann. Und so schwebt mir eine extravagante Musikanlage ebenso vor wie eine Licht- und Laseranlage. Mal sehen, wie wir dafür die beweglichen Teile am Traktor nutzen können. Für Essen und Trinken haben wir übrigens die Frontladerschaufel im Sinn. Wir haben da schon eine erste Idee, wie wir das umsetzen können – Feuer und Eis, heiße Steaks und kalte Getränke? Das wäre schon was.

Nun sagt mir meine Erfahrung aber auch, dass das tollste Konzept oft genug an der Realität scheitern kann. Deshalb müssen wir abwarten, bis der Lindner endlich auf unserem Hof steht. Dann können wir mehr sagen. Oder uns ganz neu orientieren. So oder so – zuerst einmal müssen wir fleißig demontieren und für die neue Lackierung alles entfetten. Über das Design verrate ich noch nichts, aber der Effekt wird grandios, weil wir hier eine Metal-Flake-Lackierung anpeilen. Die Räder wollen wir andererseits unbedingt verchromen lassen, haben aber noch keine Ahnung, ob das jemand mit 30 Zoll-Felgen hinbekommt. Und dann müssen wir auch die Fahrerkabine standesgemäß umbauen. Ob hier Leder passt? Sie sehen, es gibt noch viele Fragezeichen. Ich verspreche aber, dass wir Sie auf dem Laufenden halten – hier im Blog und natürlich unter we-love-machines.com.