….. hat sich die MANN+HUMMEL Sportgruppe Basketball gedacht, als die Anfrage des Zuffenhausen 89er Unified Team nach einem Trainingspartner kam. Das Zuffenhausen 89er Unified Team ist eine gemischte Mannschaft, mit geistig behinderten und nicht behinderten Spielern. Das Team wird dieses Jahr im Mai an der Deutschen Meisterschaft für Special-Olympics-Mannschaften teilnehmen und war daher auf der Suche nach einem Trainingspartner.

Inklusion im Sport

Einfach machen! sagt sich so einfach! Als wir angesprochen wurden, war es für mich selbstverständlich, die Anfrage anzunehmen. Aber je näher der Termin für das erste gemeinsame Training kam, umso unsicherer wurde ich – was kommt da auf mich zu, besser gesagt, wer kommt da auf mich zu? Wie werde ich angesprochen und wie soll ich antworten? Wie „hart“ kann ich sie anfassen im Spiel und wie werde ich angefasst? Und diese Fragen kamen nicht nur mir in den Sinn, sondern auch einigen meiner Mitspieler.

Basketball Inklusion

Bei der Suche im Internet zum Thema Inklusion im Sport bin ich auf folgendes Zitat gestoßen: „Inklusion hat viel mit dem Abbau von Barrieren zu tun. Die größte Barriere ist die im Kopf. Wenn es uns da gelingt, frei zu sein, ungezwungen auf Menschen mit Behinderung zuzugehen, dann gelingt das Miteinander leicht. Oder anders ausgedrückt: Einfach mal machen.“ WLSB-Präsident Andreas Fechle

MANN+HUMMEL Sportgruppe Basketball

Als ich zum ersten Training die Halle betrat und wir von den 89er sehr herzlich, offen und mit Freude begrüßt wurden, waren meine erste „Bedenken“ verschwunden. Und die restlichen lösten sich im Laufe des Trainings gänzlich auf. So wurde das Abschlussspiel an dem Abend zu einem ganz normalen Spiel gegen eine andere Mannschaft. Letzte Woche hatten wir mittlerweile unser zweites Trainingsspiel gegen die Jungs der 89er Unified und ich war jedes Mal aufs Neue überrascht – zum einen von der Offenheit, mit er man begrüßt wird, zum anderen von der Zielstrebigkeit und dem Willen zu Gewinnen mit dem die Jungs zu Werke gehen.

Vergleiche ich das was ich bei mir selbst erfahren habe, mit dem Zitat von Andreas Fechle, so kann ich dies nur bestätigen – Einfach machen und nicht lange überlegen. Es ist genau diese Ungezwungenheit die viele der Behinderten uns „Normalen“ voraushaben. D.h., in solch einem Training oder Trainingsspiel kann man mehr lernen, als nur Basketball. Für mich war bzw. ist es eine tolle Erfahrung – und ich hoffe für all meine Mitspieler auch.

Basketball Inklusion

Und damit ihr euch euer eigenes Bild machen könnt, am Samstag den 14.04.2018 findet in der Talwiesenhalle in der Haldenrain Straße in Zuffenhausen (beim Schwimmbad) der 1. Caritas 89er Inklusions-Cup statt. Es bietet sich regelrecht für einen Samstagnachmittag Ausflug an, inklusive Kaffee und Kuchen – nähere Info könnt ihr dem Flyer entnehmen: 1. Inklusions-Cup 89er