Wie bereits im zweiten Teil meiner Blogserie „Einmal um die Welt mit MANN+HUMMEL“ angekündigt, dreht sich dieser letzte Beitrag der Reihe um die Frage, wie sich das Leben als Expat mit Familie gestaltet, ob ich nach so vielen Jahren noch Heimweh habe und welche Station als nächste kommen könnte.

Was seither passiert ist

Früher als ursprünglich geplant habe ich Bangalore, Indien, bereits im September 2014 verlassen und bin gemeinsam mit meiner Familie weitergezogen – in die West Midlands nach Großbritannien, wo ich die kaufmaennische Leitung unserer Landesgesellschaft uebernommen habe. Es war nicht das erste Mal, dass wir unsere Zelte in einem Land früher als geplant abgebrochen haben, um die nächste Aufgabe anzutreten.In einem großen und globalen Unternehmen wie MANN+HUMMEL ergeben sich immer wieder neue Möglichkeiten, vorausgesetzt man bringt ein hohes Mass an Flexibilitaet und Mobilitaet mit sich.

Weltenbummler aus Leidenschaft – und mit Familie

Vor allem mit Familie kann das eine große Herausforderung sein, da das Wohlbefinden der Familie und die Ausbildung der Kinder selbstverständlich einen hohen Stellenwert einnehmen, wenn eine Entscheidung über einen erneuten Umzug ansteht.

Am einfachsten sind die räumlichen Veränderungen für mich. Während ich den Großteil meiner Zeit bei MANN+HUMMEL verbringe, baut meine Familie ein neues soziales Umfeld auf und arrangiert das tägliche Familienleben. Ich habe großen Respekt vor meiner Frau und unseren Kindern, die diese vielen Veränderungen nicht nur wegstecken, sondern sehr positiv angehen und als Bereicherung wahrnehmen. Glücklicherweise genießt auch meine Familie die Abenteuer, die neuen Länder, Kulturen und Sprachen.

Insgesamt habe ich das Gefühl, dass wir intensiver leben, als wenn wir uns in unserer Heimat niedergelassen hätten. Da wir von vornherein wissen, dass uns in jedem Land nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung steht, unternehmen und reisen wir viel, um Land und Leute kennenzulernen und sind staendig auf Achse.

Mit Vertrauen und Gelassenheit

Unser Leben bleibt damit jederzeit abwechslungsreich und manchmal auch richtig abenteuerlich. Unsere Kinder wachsen dreisprachig auf, sind weltoffen und es gewöhnt, dass Menschen anders aussehen, als sie selbst.

So spannend das Leben in immer wieder anderen Ländern auch ist, bringt es auf der anderen Seite auch zusätzliche Herausforderungen mit sich. Natürlich fällt es unseren Kindern heute schwerer, ihre Schule und ihre Freunde zurückzulassen, als beispielweise vor fünf Jahren bei unserem ersten gemeinsamen Umzug nach China. Und solch ein Umzug mit der ganzen Familie auf die andere Seite der Welt ist jedes Mal wieder eine Belastung. Oft dauert es Monate, bis wieder Normalität einkehrt und alle und alles seinen Platz gefunden hat.

In solchen Zeiten rückt man als Familie noch enger zusammen und unterstützt sich gegenseitig. Zu lernen, in diesen Situation gelassen zu bleiben und sich selbst und der Familie zu vertrauen, ist für mich der Schlüssel, um mit Familie ein solches Leben zu führen. 

My home is my castle

Wie schnell man sich an einem neuen Wohnort zuhause fühlt, hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Für uns ist ein besonders wichtig, einen vertrauten Rückzugsraum für die Familie zu schaffen. Für Expats ist es durchaus üblich, in vollmöblierten Apartments oder Häusern zu wohnen. Das reduziert den Aufwand des Umzugs deutlich und man kann schneller aus dem Hotel in die „eigenen vier Wände“ einziehen. Man muss schließlich nicht auf die Ankunft des Umzugsgutes warten, welches um die halbe Welt verschifft wird.

Uns hingegen war es immer sehr wichtig, unsere eigenen Möbel und unseren Hausrat mitzunehmen. Damit haben wir egal wo auf der Welt das Gefühl, wieder in eine vertraute Umgebung zu kommen und bieten unseren Kindern in sehr unterschiedlichen Regionen der Erde trotzdem eine gewisse Kontinuität.

Wohin die nächste Reise geht…

…ist noch nicht entschieden.

Jetzt werden wir zuerst das Beste aus der uns verbleibenden Zeit in England machen. Danach ist Deutschland natürlich immer eine Option, aber bisher hat uns das Heimweh noch nicht so gepackt, dass wir andere Möglichkeiten nicht in Betracht ziehen wuerden. Es bleibt also spannend!

Habe ich Ihre Neugierde auf die Möglichkeiten, die MANN+HUMMEL bietet, geweckt? Zögern Sie nicht, sich bei MANN+HUMMEL über dieses Thema zu erkundigen.