Elvis ist wahrscheinlich Tennessees berühmtester Export. Auf der ganzen Welt kennt man ihn als „King of Rock and Roll“ oder einfach nur als „The King“. Die Menschen in Tennessee verehren ihn, denn aus dem ganz normalen Jungen wurde ein absoluter Weltstar. Sein Erfolg ist auch wirklich beeindruckend: unzählige Nummer-eins-Singles und -alben, dazu seine zahlreichen Filme, TV-Specials und natürlich ausverkaufte Konzerte auf der ganzen Welt. Elvis gewann drei Grammys und außerdem den Grammy Lifetime Achievement Award.

Elvis in Memphis

Elvis wurde zwar in einem anderen Bundesstaat geboren, lebte aber ab seinem 13. Lebensjahr in Memphis, Tennessee. 1956 veröffentlichte er seine erste Single „Heartbreak Hotel“, die sofort Platz 1 der Charts belegte. Elvis‘ Auftritte hatten auf seine Fans eine magische Wirkung. Natürlich wurde sein lässiges und sexy Hüftkreisen, heute als Elvis‘ Markenzeichen bekannt, damals von vielen auch durchaus kritisch gesehen. Jedoch konnte das seinen rasanten Höhenflug nicht bremsen, sodass er noch im gleichen Jahr die Hauptrolle in seinem ersten Film „Pulverdampf und heiße Lieder“ (Originaltitel: „Love me Tender) spielte. Diese Abfolge von Songhits und Spielfilmen ereignete sich in seinem weiteren Leben noch häufig.

Elvis war in vielerlei Hinsicht ein Pionier: Sein Konzert „Aloha from Hawaii“ war 1973 mit 2,5 Millionen Budget damals nicht nur das teuerste Entertainment-Event, sondern gleichzeitig das erste Konzert, das über Satellit weltweit ausgestrahlt wurde und auf diese Weise mehr als eine Milliarde Zuschauer erreichte. Leider hatte Elvis zunehmend Probleme, mit seinem Erfolg umzugehen, und versuchte, seine Probleme mit Medikamenten zu betäuben. 1977 starb er im Alter von nur 42 Jahren. 

Elvis Forever

Unsere Kollegen im Ludwigsburger Firmensitz von MANN+HUMMEL sammeln Dinge aus der ganzen Welt, die den Geist und das Wesen der Orte einfangen, an denen das Unternehmen Werke hat. Wir in Dunlap, Tennessee, haben als Beitrag für die Zeitkapsel zum 75. Firmenjubiläum eine Elvis-Figur nach Deutschland geschickt.

elvis02

Tennessee ist untrennbar mit unserer Musikgeschichte verbunden. Von Dunlap sind es nur wenige Autostunden nach Nashville, der Heimat des Country. In Memphis kann man Graceland besuchen, das Anwesen, in dem Elvis den Großteil seines Erwachsenenlebens verbrachte. Die Figur steht nicht nur für Elvis‘ Erfolg und seine Bedeutung in der internationalen Musik- und Kulturgeschichte, sondern auch für einen Hauch von Abenteuerlust und Unangepasstheit – Charakterzüge, mit denen sich meine Kollegen in Dunlap gut identifizieren können!

G.I. Blues

Natürlich spielte bei unserer Entscheidung für Elvis auch seine Verbindung zu Deutschland eine Rolle. Eine bekannte Etappe von Elvis‘ Leben war seine Zeit in der U.S. Army. Nach seiner Grundausbildung in Fort Hood, Texas, diente er von 1958 bis 1960 achtzehn Monate in der 3rd Armored Division in Friedberg, einer Kleinstadt nördlich von Frankfurt. Da er zu jener Zeit schon ein erfolgreicher Musiker war, spendete Elvis sein Army-Gehalt für wohltätige Zwecke. In Deutschland lernte er außerdem seine spätere Ehefrau Priscilla Beaulieu kennen.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei

Elvis ist bis heute sehr berühmt, weil er in seiner Musik weiterlebt. Es gibt sogar einen Radiosender, der rund um die Uhr Elvis-Songs spielt. Ich wette, dass jeder Mensch, egal wo auf der Welt, einen Elvis-Lieblingssong hat. Die Auswahl ist auf jeden Fall riesig: Blue Suede Shoes, Love me Tender, Jailhouse Rock, Are you Lonesome Tonight?, Wooden Heart – welcher ist Ihr Favorit?