Auf Long Jinbao, einen ganz normalen Jungen aus der chinesischen Volksgruppe der Mulao, wurden wir aufgrund seiner tragischen Familiengeschichte aufmerksam: Anfang 2012 starb sein Vater an einer Krankheit, während seine Mutter und sein jüngerer Bruder an einer schweren psychischen Erkrankung leiden. Seine Großmutter ist bereits über 60 Jahre alt. Bis auf diese drei Personen hatte Jinbao an seinem elften Geburtstag keine Familie mehr. Selbst in der abgelegenen, bergigen Region, in der er zu Hause ist, galt das Schicksal seiner Familie als besonders hart. In einem seiner Briefe an uns schilderte Jinbao, wie er versuchte, mit allen Schwierigkeiten allein fertigzuwerden: „Ich muss früh aufstehen und für meine Mutter und meinen kleinen Bruder Frühstück machen, bevor ich in die Schule gehe. Mittags komme ich nach Hause, um Wäsche zu waschen, und danach gehe ich wieder in die Schule. Wenn nachmittags der Unterricht zu Ende geht, muss ich sofort nach Hause laufen, um aufzuräumen und Abendessen zu kochen. Allmählich gewöhne ich mich an diesen Tagesablauf. Für meine Familie mache ich das alles sehr gerne“.

CSR Preis für MANN+HUMMEL China

Alle ehrenamtlichen Helfer von MANN+HUMMEL, die 2012 an der ersten CSR-Veranstaltung in der Gongan Hope School teilnahmen, waren von der Geschichte dieses Kindes und der ungeheuren Last, die auf seinen kleinen Schultern ruht, zutiefst berührt. Wir haben großen Respekt vor seiner Selbstständigkeit und Stärke, doch gleichzeitig packte uns das Gefühl, etwas tun zu können, um dem Elfjährigen das Leben leichter zu machen. Die Helfer erzählten ihren Kollegen seine Geschichte und baten um Spenden für Jinbao. Innerhalb von sechs Monaten kamen auf diese Weise über 18.000 Yuan (rund 2.400 Euro) von MANN+HUMMEL Werken in ganz China zusammen. Unser damaliger interner Kommunikationsexperte nahm sich der Spendensammlung bereitwillig an und gab sein Bestes, um den Spendenfonds für Jinbao so gut wie möglich anzulegen. Der Fonds wird heute von drei verschiedenen Parteien treuhänderisch verwaltet, und jeden Monat erhält der Junge daraus 200 Yuan (rund 26 Euro) zur Deckung seiner Lebenshaltungskosten. Mittlerweile besucht Jinbao eine Mittelschule, und seit zwei Jahren hat er auch einen Stiefvater, der sich liebevoll um ihn kümmert. Stück für Stück bessert sich seine Lebenssituation.

MANN+HUMMEL China erhält einen Preis

Das Beispiel dieses Kindes ist nur ein kleiner Ausschnitt aus den Bemühungen unserer ehrenamtlichen Helfer für Kinder in Not. Nicht nur diese engagierten Helfer, auch das Unternehmen als Ganzes setzt sich sehr für Bedürftige ein. So unterstützt das Unternehmen die Ehrenamtlichen bei verschiedenen Begleitungsprogrammen für Kinder, die sich wegen lebensbedrohlicher Blutkrankheiten wie Leukämie einer langwierigen Behandlung unterziehen müssen. Diese Programme bereiten den Kindern große Freude. Das Beste daran: Sobald uns die Eltern der Kinder etwas näher kennengelernt haben, teilen sie uns nur allzu gerne gute Neuigkeiten über die Behandlung ihrer Jüngsten mit. Das Schicksal der Kinder ist tragisch, aber gemeinsam mit den Eltern versuchen wir alles Menschenmögliche, um den Kindern unvergessliche Momente zu bescheren und ihnen so das Leben zu erleichtern.

Ende März wurden wir im Rahmen einer Preisverleihung in Jiading vom Bezirkskomitee Jiading des chinesischen Jugendverbandes und der Vereinigung junger Ehrenamtlicher Jiading für eines der zehn besten Kinderhilfsprojekte ausgezeichnet. Darauf sind wir sehr stolz. Die Auszeichnung würdigt die soziale Verantwortung unseres Unternehmens und die Errungenschaften der letzten fünf Jahre unserer Werke in ganz China.

ehrenamtlichen Helfer helfen Kinder in Not

Mit dieser Würdigung durch die lokale Regierung sind wir jedoch noch lange nicht am Ziel. Vielmehr ist dies für MANN+HUMMEL ein neuer Ansporn, sich künftig noch mehr für die Gesellschaft vor Ort zu engagieren. Wie Guo Peiyuan, ein Experte für unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (Corporate Social Responsibility, CSR), am 20. Mai in der WeChat-Präsentation seines Unternehmens sagte: „CSR bedeutet für ein Unternehmen nicht nur Wohltätigkeit und Spendensammeln. Wichtiger sind die Förderung sozialer Fürsorge, der Schutz der Umwelt und die Verbesserung der Existenzgrundlage von Menschen.“ Bis dieser Traum wahr wird, haben wir noch einen weiten Weg vor uns!