An tschechischen Schulen steht Deutsch als zweite Fremdsprache zur Wahl. Doch viele Schüler tun sich schwer damit, diese angeblich so komplizierte Sprache zu erlernen. Für mich ist das aus zweierlei Gründen ärgerlich: Erstens fühle ich mich der deutschen Sprache und Kultur sehr verbunden und habe lange Zeit in Österreich gelebt. Zweitens weiß ich, dass viele meiner Schüler durch mangelnde Deutschkenntnisse berufliche Chancen verspielen. Schließlich haben sich in Tschechien jede Menge deutscher Firmen niedergelassen, die verzweifelt nach zweisprachigen Mitarbeitern suchen. Umso mehr freut es mich, dass sich MANN+HUMMEL für den Deutschunterricht an tschechischen Schulen engagiert.

Deutsch bringt klare berufliche Vorteile

Bei fast jeder Bewerbung sind Fremdsprachenkenntnisse ein Bonus. Dieses Mantra hört man immer wieder – in Deutschland wahrscheinlich genauso oft wie in Tschechien. Leider ist vielen Tschechen noch nicht ganz bewusst, wie wichtig Deutsch in diesem Zusammenhang ist. Dabei muss man sich nur einmal die Unternehmenslandschaft in Tschechien ansehen: Wer Deutsch beherrscht, hat oft wesentlich bessere Karrierechancen. Dies gilt insbesondere für junge Menschen. Die Liste der in Tschechien vertretenen deutschen Unternehmen – von Siemens über Bosch bis zu MANN+HUMMEL – liest sich wie ein Who‘s Who renommierter globaler Konzerne.

MANN+HUMMEL fördert Deutschunterricht

Wer mit deutschen Kollegen in ihrer Sprache kommunizieren kann, sammelt beim Vorgesetzten schnell Pluspunkte – und hat so die Chance, interessantere und anspruchsvollere Aufgaben zu bekommen, an denen man wachsen kann. Stellenbewerber frisch aus der Ausbildung haben bessere Aussichten auf einen der begehrten Arbeitsplätze in deutschen Unternehmen, wenn sie Deutsch können. Und natürlich profitieren auch die Unternehmen enorm von tschechischen Mitarbeitern, die dank guter Deutschkenntnisse die Sprachbarriere am Arbeitsplatz überwinden.

Als Deutschlehrer, dem die berufliche Zukunft seiner Schüler sehr am Herzen liegt, versuche ich, die deutsche Sprache aktiv zu fördern. Das ist manchmal frustrierend, trägt aber auch Früchte, wie die letzte gemeinsame Aktion mit MANN+HUMMEL zeigt.

MANN+HUMMEL fördert Deutschunterricht

Deutsch lernen in weihnachtlicher Atmosphäre – mit Unterstützung durch MANN+HUMMEL

Als ich erfuhr, dass MANN+HUMMEL Schüler in ganz Tschechien zum Deutschlernen animieren möchte, war ich völlig aus dem Häuschen. Natürlich stimmte ich dem Vorschlag, mit uns ein Projekt zu starten, sofort zu. Zusammen mit Marcela Marázová, einer Mitarbeiterin von MANN+HUMMEL, rief ich ein Mini-Projekt für Schüler ins Leben, die der deutschen Sprache gegenüber aufgeschlossen waren.

Mit an Bord war auch die österreichische Dozentin Anna Magdalena Pejchal, die gemeinsam mit zwölf Schülern der achten und neunten Klasse sechs Unterrichtsstunden gestaltete. Das Thema: Weihnachten. In den sechs Unterrichtseinheiten sangen die Schüler bekannte deutsche Weihnachtslieder, schmückten einen Weihnachtsbaum und schrieben Wunschlisten. Dabei hatten sie nicht nur einen Riesenspaß, sondern lernten quasi nebenbei auch noch viele neue Wörter.

Deutschlernen kann Spaß machen

Das Fazit aus dem Projekt lautet, Hand aufs Herz: Es war ein durchschlagender Erfolg! Die Reaktion der Schüler auf unsere weihnachtlichen Deutschstunden war durchweg positiv. Anfängliche Hemmungen, die angeblich so schwere Sprache zu sprechen, lösten sich in lockerer Atmosphäre schnell in Luft auf. Das spürten auch die MANN+HUMMEL Mitarbeiter, die gegen Ende des Projekts an den Aktivitäten teilnahmen, darunter Bernd Boketta, Geschäftsführer des Standorts Nová Ves.

Beeindruckt von den Leistungen der Schüler und Schülerinnen, beglückwünschte er sie höchstpersönlich zu ihrem Lernerfolg und ermunterte sie, ihre Sprachkenntnisse weiter auszubauen. Ich hoffe und glaube, dass sich das Projekt auch auf lange Sicht bewähren wird. Schon jetzt freue ich mich auf die nächste Zusammenarbeit mit MANN+HUMMEL.