Ob Joggen, Radfahren oder Basketball spielen im Park – das Sportfieber ist ausgebrochen und auch wir am MANN+HUMMEL Standort in Marklkofen haben uns damit angesteckt! Seit September 2014 können unsere Mitarbeiter an verschiedenen Sportgruppen teilnehmen, da ist für jeden was dabei! Neben Cage Ball, Klettern, Schwimmen und Nordic Walking sollte auch Spinning in unser Angebot auf genommen werden. Als „alter“ Rennradfahrer sah ich hier die Möglichkeit, meine Leidenschaft an Kollegen weiterzugeben und meldete mich als Organisator dieser Gruppe.

Oliver Fuchs

Ein Sport – Ein Team!

In einem nahe gelegenen Fitness-Studio mit hervorragendem Equipment (auch der FC Bayern trainiert auf diesen Spinning-Rädern) und einer gut ausgebildeten Trainerin, starteten wir mit anfangs 10 Teilnehmern. Einmal wöchentlich gingen wir bei motivierender Musik an unsere sportlichen Grenzen (und manchmal auch darüber hinaus!), saßen danach gemütlich bei einem Getränk zusammen oder entspannten unsere Muskeln in der Sauna – so macht Sport doch Spaß!

Schon bald hatte sich das mit unserer Spinning-Gruppe herumgesprochen und mittlerweile trainieren wir nicht mehr zu zehnt, sondern mit insgesamt 49 Teilnehmern auf unseren Rädern. Ein voller Erfolg! Von Oktober bis März sind die Teilnehmerlisten stets voll und inzwischen sind wir sowohl beim Sport, als auch bei der Arbeit eine eingeschworene Gruppe. Um dieses Zusammengehörigkeitsgefühl auch nach außen zu repräsentieren, organisierten wir Anfang 2016 einheitliche Fahrradkleidung, in den Farben gelb, grün und weiß. Seitdem sind wir bereits von weitem als MANN+HUMMEL’ler überall erkennbar und jeder weiß, dass wir eine starke Gruppe sind. Wir werden aber nicht nur immer wieder auf unsere Outfits angesprochen, weil wir damit einfach auffallen sondern auch, weil viele Leute immer noch nicht wissen, was in ihrer unmittelbaren Nähe produziert wird. Daher gab es für uns nur eine logische Folge: Ein öffentliches Event, unser nächstes Ziel

MANN+HUMMEL Sport

Im Fokus stand dafür der Arber-Radmarathon mit verschiedenen Distanzen durch das malerische Donautal, hinauf auf die Berge des Arbers. Dank der vielen Strecken durch diese schöne Landschaft war da für jeden Leistungsstand etwas dabei. Also ideal für uns! Jeder MANN+HUMMEL’ler konnte sich in sein Fahrraddress werfen und unabhängig vom Leistungsstand am Wettbewerb teilnehmen.

Bereits im Frühjahr begann eine kleine Gruppe von uns dafür regelmäßig draußen zu trainieren. Einmal die Woche fuhren sie sowohl bei Sonne, als auch bei Regen gleich nach der Arbeit eine Runde, um sich an größere Distanzen zu gewöhnen. Auch die Nicht-Rennradler trainierten fleißig, allerdings lieber allein.

Ende Juli war es dann soweit! Wir starteten in Regensburg, der Himmel war zwar bedeckt, aber es war trocken. Für einen Radfahrer die idealen Bedingungen. Leider meinte es der Wettergott nicht ganz so gut mit uns und schickte bereits am frühen Vormittag Dauerregen – das hat uns aber nicht gestört, wir hatten trotzdem Spaß! Alle 17 MANN+HUMMEL Teilnehmer (ein absoluter Blickfang in unseren auffälligen Outfits) kamen ohne Aus- oder Unfall ans Ziel. Die Krönung: Ein Pokal für eine der 10 größten Teilnehmergruppen. Teamleistung par excellence!

Radsport MANN+HUMMEL

Das motiviert uns natürlich und die nächste Veranstaltung steht auch bereits an. Mitte September findet die Welt-Kult-Tour in Regensburg statt und auch da wollen wir in unserem einheitlichen MANN+HUMMEL Dress einmal mehr zeigen, was wir können! Bei den Strecken durch die landschaftlich reizvolle Gegend kommt man an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei und sogar eine Donauüberquerung mit der Fähre liegt auf der Tour. Zwei Wochen später verlegen wir unsere sportlichen Ambitionen dann wieder nach drinnen und radeln wetterunabhängig auf Spinningrädern dem nächsten Frühling fit und hoffentlich gesund entgegen.
Generell halte ich es wie Gustav-Adolf Schur (*1931), dt. Radrennfahrer: „Der Mensch bewegt sich nicht weniger, weil er alt wird. Er wird alt, weil er sich weniger Bewegt.“

Dem wirken wir entgegen – Beweg‘ dich!