Am Girls’ Day öffnen Unternehmen und Hochschulen deutschlandweit ihre Türen, um Mädchen für technische, naturwissenschaftliche und IT- Berufe und Studiengänge zu begeistern. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen aller Schularten ab der 5. Klasse. Doch der Girls‘ Day ist nicht nur eine tolle Gelegenheit für die Schülerinnen sich mit der Berufsorientierung auseinander zu setzen, auch für Unternehmen bietet er die Möglichkeit qualifizierten Nachwuchs kennenzulernen. MANN+HUMMEL hat den jungen Frauen einen Blick hinter die Kulissen gewährt und es war nicht nur Zuhören, sondern auch aktives Mitanpacken gefragt.

Am Standort Marklkofen konnten sich nach einer Begrüßungsrunde erst einmal alle bei einem gemeinsamen Frühstück stärken, bevor es zur Werksführung ging, bei der einige Mitarbeiterinnen ihre technischen Berufe vorstellten.

Nach all dem Input ging es dann endlich ans Eingemachte. Mit Unterstützung der Auszubildenden gab es einige Aufgaben zu bewältigen, bei denen sich die Mädchen ausprobieren konnten. Sie löteten ein LED Herz, gravierten mit einer CNC Fräse ihren Namen in einen Schlüsselanhänger, wagten sich an ein Schweißgerät heran und tauchten mit Holo Lens in die Welt der Hologramme ein, wobei sie auch alles über deren Einsatz in der Ausbildung erfuhren. Das Highlight war für die meisten dann der 3D-Druck eines Teddybären, den sie begeistert mitverfolgten. Außerdem konnten sie den Auszubildenden bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Abschließend gab es noch ein gemeinsames Mittagessen und eine Feedbackrunde, der wir nur positives abgewinnen konnten. Alle hatten eine Menge Spaß!

Auch an anderen MANN+HUMMEL-Standorten eroberten junge Frauen die Lehrwerkstätten und legten viel Wissbegier und handwerkliches Geschick an den Tag. Wir hoffen jedenfalls, dass wir die Teilnehmerinnen davon überzeugen konnten wie spannend die Arbeitswelt rund um Filtration ist und dass sie sich in der Zukunft vielleicht für einen technischen oder techniknahen Beruf entscheiden!