Denkweisen aufbrechen, Platz für neue Herangehensweisen schaffen, effektive und robuste Prozesse fokussieren! Mit diesen Zielen im Kopf arbeiten wir daran unser Wissen stetig zu erweitern und mit unseren weltweiten Kollegen zu teilen und das auf möglichst direktem Weg! Hierzu gehört, auch auf Basis von Fachkompetenz, eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen bzw. diese treffen zu dürfen und im weiteren Verlauf diese zu verantworten und natürlich zu realisieren.

Was das Injection Molding and Welding Lead Team ist und womit wir uns befassen, habe ich bereits vor einigen Wochen hier auf dem Blog erklärt. Heute möchte ich von unserer Entwicklung berichten – vom Lead Team 2.0. Grundsätzlich können alle Lead Team Aktivitäten direkt von unseren strategischen Unternehmenszielen abgeleitet werden. Konkreter bedeutet das, dass die Aktivitäten des Lead Teams in erster Linie in die Aufgabenfelder Innovation (Innovation) und Unterstützung/Training (Support) unterteilt sind, um weiterhin Verbesserungen (Improvement) zu erzielen.

ISI-Konzept bei MANN+HUMMEL

Darf ich vorstellen: Das ISI-Konzept

Der Schwerpunkt Innovation umfasst dabei alle Aktivitäten, Ideen und Möglichkeiten, die etwas Neues für MANN+HUMMEL hervorbringen. Unter diesem Begriff fassen wir aber auch Verbesserungen im Rahmen unserer betrieblichen Aufgaben zusammen. Dazu gehören unter anderem Tätigkeiten, die dabei helfen, Prozesse zu vereinheitlichen – Unsere Best Practices Erfahrungen und die Implementierung globaler Standards sind tolle Beispiele für den Erfolg dieser Projekte.

Parallel dazu fokussieren wir unter dem Aspekt „Support“ aktuelle Qualitätsthemen und operative Unterstützungsmaßnahmen innerhalb und zwischen den einzelnen MANN+HUMMEL Werken. Hierzu gehören vor allem der Austausch von Erfahrungen und aktuellen HSE-Themen.

Das letzte Standbein des Konzepts basiert auf „Improvement“, das kann relativ leicht erklärt werden: Wir setzen darauf, dass die Summe aller Einzelaktivitäten im Bereich Innovation und Unterstützung zu kontinuierlichen Verbesserungen führen. Die Erfahrungen zeigen es immer wieder, es stimmt!

erfolgreiches Lead Team

Gemeinsam erfolgreich

Die theoretischen Prozesse sind somit definiert, doch wie können wir diese praktisch umsetzen? Für die Realisierung des ISI-Konzepts stellen unsere globalen F2F-Meetings den wichtigsten Meilenstein dar. Im Fokus steht das Networking und damit eine verbesserte Kommunikation, auch die Optimierung und der Ausbau des Expertennetzwerks selbst genießen höchste Priorität. Wie wichtig der Austausch von Angesicht zu Angesicht ist, wird vor allem dann deutlich, wenn in verschiedenen Werken versucht wird, ein grundsätzlich ähnliches Problem auf unterschiedlichste Weise anzugehen. Ich erinnere mich, dass wir in verschiedenen Regionen früher oft vor den gleichen Herausforderungen standen, ohne uns allerdings darüber auszutauschen oder etwa eine länderübergreifende Lösung zu finden. Das passiert uns heute nicht mehr!

Die Verbesserungen, die wir bisher erreichten, sind auch auf unsere erhöhte Meetingeffizienz zurückzuführen. Jedes Mitglied des Lead Teams bereitet die Themen aus seinem Werk nach einer festen Struktur vor. Da bei rund 15 Vorträgen pro Themengebiet die verfügbare Zeit schnell knapp wird, haben wir einen klaren Präsentationsaufbau etabliert, der es ermöglicht, den größtmöglichen Inhaltsgehalt in kürzester Zeit darzulegen.

Teamwork bei MANN+HUMMEL

Dank des Engagements der weltweiten Kollegen und deren kontinuierlicher Bereitschaft zu lernen, können wir eine tolle Entwicklung vorweisen. Gemeinsam haben wir Neues geschaffen, Bestehendes optimiert und unser Expertennetzwerk ausgebaut. Das beweist unsere Theorie zum Thema „Improvement“: Teamwork führt zum Erfolg!