Die Fusion von MANN+HUMMEL und MANN+HUMMEL Filtration Technology (vormals Affinia) war vom ersten Tag an ein Musterbeispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Teams. Das durfte ich aus eigener Anschauung erfahren – und das in kürzester Zeit.

Ich bin Global Key Account Manager bei MANN+HUMMEL. Ich kam im Januar zu MANN+HUMMEL, nur wenige Monate vor der Fusion mit Affinia und der Gründung von MANN+HUMMEL Filtration Technology. Solch renommierte Marken wie WIX Filters mitsamt technischem Know-how und umfassendem Sortiment waren eine hervorragende Ergänzung der MANN+HUMMEL-Familie. Damals ahnte ich allerdings noch nicht, dass diese Marken schon bald ein wesentlicher Teil meiner Arbeit sein würden!

Von meinem Büro in Madison (Wisconsin) aus arbeite ich mit einem anspruchsvollen Großkunden zusammen, der zu jedem Produktangebot die richtigen Filter benötigt. Da es sich um eine große Marke von internationaler Bedeutung handelt, besteht eine meiner Hauptaufgaben darin, dafür zu sorgen, dass dieser wichtige Kunde seine Lieferungen immer so schnell wie möglich erhält. Zur Zeit der Fusion fragte der Kunde mehrfach große Mengen an Hochleistungsfiltern an. Er suchte verschiedene Arten von Filtern, von denen wir einige selbst herstellten, andere jedoch nicht.

ag-equipment

Vor der Fusion hätte ich dem Kunden nur einen Teil der angefragten Produkte anbieten können – für den Rest hätte ich ihn an die Konkurrenz verweisen müssen. Aber unser Zusammenschluss mit MANN+HUMMEL Filtration Technology eröffnete mir völlig neue Möglichkeiten.

Mein Vorgesetzter vermittelte mich an Steve Jacobs, Sales Manager bei MANN+HUMMEL Filtration Technology in Dillon (South Carolina). Dillon liegt fast am anderen Ende der USA: 1.600 Kilometer entfernt von meinem Büro in Wisconsin. Wir besprachen, was wir gemeinsam für diesen wichtigen Kunden tun könnten. Steve war nicht nur in der Lage, mir bei den großen Bestellmengen helfen, sondern er konnte mir auch einen MANN+HUMMEL Filtration Technology Filter anbieten, den MANN+HUMMEL nicht fertigte. Der Fahrgastraumluftfilter von MANN+HUMMEL Filtration Technology basiert auf einem einzigartigen, neu entwickelten Filtermedium und war nach 18 Monaten Vorbereitungszeit frisch in Produktion. Dank Steve und seinem MANN+HUMMEL Filtration Technology Team war ich also in der Lage, unserem Kunden ein innovatives neues Produkt anzubieten.

Paul Davidsaver

Unsere Zusammenarbeit zeigt exemplarisch einen der Hauptvorteile der Fusion: Unsere Produktpalette ist nun noch breiter als zuvor. Deutlich wird an diesem Beispiel auch der Zugewinn an Effizienz und Effektivität, den wir unserer engen, konzernweiten Kooperation zu verdanken haben. Der gesamte Prozess von der ersten Anfrage bis zur eigentlichen Bestellung war in Rekordzeit abgeschlossen, obwohl wir dem Kunden zwischendurch sogar noch ein neues Produkt vorgestellt hatten. Am 6. Mai erreichte uns die Kundenanfrage, und schon am 12. Juli war der Auftrag unter Dach und Fach. Steve und ich sind uns nie persönlich begegnet, aber trotz der großen Distanz konnten wir gemeinsam binnen kürzester Zeit ein optimales Produktpaket für unseren Kunden schnüren.

Dies ist nur eines von vielen Beispielen dafür, wie reibungslos unsere Unternehmen zusammenarbeiten – und das schon seit der ersten Stunde. Ich bin überzeugt, dass dieser Trend anhalten und zur weiteren Verbesserung unserer Prozesse und Abläufe beitragen wird, zum Wohle unserer Kunden!