Ich bin seit zehn Jahren in Unterzeitlarn als Feuerwehrmann aktiv tätig und zudem 1. Vorstand des Vereins. Mein Heimatort ist circa 30 Kilometer von Marklkofen entfernt und wie fast jede kleine Ortschaft in Bayern haben auch wir eine kleine Freiwillige Feuerwehr. Bei MANN+HUMMEL in Marklkofen machen wir uns das zu Nutze: Weil demzufolge viele Mitglieder von umliegenden Feuerwehren mit einer feuerwehrtechnischen Ausbildung vor Ort sind, setzen wir diese auch in der Betriebsfeuerwehr ein.

DIe Betriebsfeuer bei einem Testeinsatz

Jede Sekunde zählt

Das spart uns im schlimmsten Fall jede Menge Zeit und manchmal auch Geld: Wenn ein Brand bei MANN+HUMMEL ausbricht und die Feuerwehr in Marklkofen alarmiert werden würde, müssten die Feuerwehrleute, die bei MANN+HUMMEL arbeiten, erst zum Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr kommen, sich umziehen und dann zurück an den Einsatzort im Werk fahren. Dank der Betriebsfeuerwehr müssen wir nur über den Hof rennen und sind schon in wenigen Minuten vor Ort. Damit die Feuerwehr immer einsatzbereit ist, sind unsere Mitglieder über alle drei Schichten verteilt.

Typische Einsatzorte der Betriebsfeuerwehr

Wir haben relativ viele Großöfen, in denen Filterpapier ausgehärtet wird. Da kann es schon mal zu einem Papierstau kommen, wodurch Kleinbrände entstehen können, die schnell abgelöscht werden müssen, um größeren Schaden zu vermeiden. Weitaus häufiger treten jedoch Wasserschäden auf, zum Beispiel wenn Sprinklerleitungen beschädigt werden. Anfang Mai hat beispielsweise ein Stapler einen Sprinkler beschädigt, wodurch automatisch ein Feueralarm ausgelöst und zeitgleich die Betriebsfeuerwehr alarmiert wurde. Da wir von der Brandmeldezentrale sofort die erforderlichen Informationen auf unseren Drucker im Feuerwehrhaus überspielt bekommen haben, wussten wir, was los ist und konnten uns sofort auf den Weg machen. Nach der ersten Erkundung bekam der erste Trupp per Funk die Aufgabe, in der Sprinklerzentrale die Wasserleitung zu schließen. Durch das schnelle und gezielte Eingreifen der Betriebsfeuerwehr konnte nach dem Beseitigen des ausgelaufenen Wassers innerhalb kürzester Zeit die Produktion wieder aufgenommen werden.

Unsere Betriebsfeuerwehr hat auch ein eigenes Löschfahrzeug, das unter anderem auch mit Atemschutzgeräten, einem 800 Liter Wassertank sowie einem Wasserwerfer ausgestattet ist. Mit der vorhandenen Schnellangriffseinrichtung lassen sich Kleinbrände schnell löschen, da keine Schlauchleitungen verlegt werden müssen.

Ortskenntnis zahlt sich aus

Der große Vorteil einer Betriebsfeuerwehr ist neben der Schnelligkeit auch die Ortskenntnis, die die Mitarbeiter haben. Aufgrund der vielen Übungen in den verschiedensten Gebäuden kennen die Feuerwehrleute den schnellsten Weg zu den einzelnen Hallen. Eine externe Feuerwehr müsste sich erstmal zurechtfinden und würde dadurch viel Zeit verlieren.

Florian Hauslbauer ist Mitglied der Betriebsfeuerwehr

Damit die Feuerwehrleute auf dem aktuellen Stand bleiben und über Neuerungen informiert sind, gibt es alle vier Wochen nach der Frühschicht eine Feuerwehrübung. Für mich heißt das: Ich mache mein Hobby einmal im Monat zum Beruf.

Vor meiner Festanstellung war ich als Praktikant und Werkstudent in der Abteilung Arbeitssicherheit tätig, wo ich bereits erste Erfahrungen in der Arbeitssicherheit aber auch im Brandschutz sammeln konnte. Diese Themen haben mich bereits damals fasziniert, woraufhin ich mich auf eine feste Stelle beworben habe. Ich habe schnell gemerkt, dass die Arbeitssicherheit bei MANN+HUMMEL einen hohen Stellenwert hat, denn der Slogan „Safety first, Quality always“ wird gelebt, vom Mitarbeiter über den Abteilungsleiter bis hin zur Werkleitung.