Die letzten sechs Monate waren voller schöner Erlebnisse, an die ich mich noch lange erinnern werde. Einer der Hauptgründe dafür ist das enorme Arbeitspensum, das wir in so kurzer Zeit geschafft haben. Freie Tage gibt es im Start-up-Leben ganz sicher nicht!

Als wir uns im Juni zu fünft in unser gemeinsames Abenteuer stürzten, ahnten wir noch nicht, wie viel wir als Team würden durchstehen müssen. Nach einem nervenaufreibenden Auswahlprozess hatten wir fünf es in die zweite Runde des Incube-Programms geschafft. Von Ludwigsburg bis Berlin, von Hongkong bis Singapur führten alle Wege letztlich immer wieder zurück ins kalifornische Sunnyvale, wo wir die ultimative Start-up-Umgebung erlebten.

Streametric   Plug and Play

Das Plug and Play Tech Center ist inzwischen unser zweites Zuhause geworden. Unsere tägliche Arbeit hier hat uns wie nichts Anderes bewusst gemacht, warum MANN+HUMMEL ein derart kühnes Projekt wie Incube so wichtig ist. Innovation ist für den langfristigen Erfolg des Unternehmens absolut entscheidend, und die äußerst dynamische Entwicklung hier im Silicon Valley hat unseren Fortschritt beschleunigt.

Unser eigener Schmelztiegel

Wer sind wir? Wir stammen aus fast allen Teilen der Welt – von Hyderabad bis Mannheim – und verfügen über ganz unterschiedliche kulturelle Hintergründe und Arbeitsbiografien. Zusammengeschlossen haben wir uns, um die besten Innovationspotenziale für MANN+HUMMEL auszuloten.

Unser buntes Team besteht aus zwei Deutschen, zwei Indern und einer Franko-Mexikanerin. Wir alle arbeiteten ursprünglich an verschiedenen Orten auf der Welt und bringen jeweils andere Begabungen in die Gruppe ein.

  • Kerstin Niederle : Kerstin kommt aus unserer Niederlassung in Speyer. Ihre umfangreiche achtjährige Einkaufs- und Verhandlungserfahrung, ihre Willensstärke und ihr Durchhaltevermögen haben uns sehr geholfen, potenzielle Kunden zu erreichen.
  • Mohan BP: Mohan kommt ebenfalls von MANN+HUMMEL Speyer. Mit seinem ausgezeichneten technischen Wissen, aBerlinusgeprägten Qualitätsbewusstsein und Einfallsreichtum hat er unsere Idee vor allem in technischer Hinsicht wesentlich vorangebracht.
  • Cecilia Fiani (das bin ich!): Ich bin von MANN+HUMMEL Mexiko und konnte fünf Jahre lang Erfahrung im Werks- und Projektcontrolling sammeln. Da ich einen MBA-Abschluss in globaler Geschäftsstrategie und einen Marketinghintergrund habe, bin ich gleich in mehreren Bereichen einsetzbar: Marketing, Finanzen, Technologie, Markenentwicklung und Kundenpflege.
  • Alexander Ubl: Alex bringt von Microdyn Nadir jede Menge Expertenwissen über Wasserfilter mit. Seine persönliche Entschlossenheit und seine Erfahrungen im Projektmanagement waren uns eine große Hilfe bei der Erstellung des Konzepts für alle Schlüsselkomponenten in unserem Projekt.
  • Sreenath Kariveti: Zu guter Letzt Sree, der mit seinem nahezu allumfassenden Wissen im Bereich Wasserfilter den entscheidenden Anstoß zu der Idee gab, an der wir nun arbeiten. Während seiner Arbeit für I-2-M sammelte er reichlich praktische Innovationserfahrung. Auch deshalb motiviert er sich ständig selbst dazu, immer noch ein Stück besser zu werden.
  • Ohne Frage hat mich meine Erfahrung bei Incube zum intensiven Nachdenken über Unternehmenskultur angeregt: Alle Teammitglieder zeichnen sich durch Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Geduld und Fleiß aus. Ein wichtiger Erfolgsfaktor war zudem die Neudefinition unserer Rollenverteilung und unserer Kommunikationsfähigkeiten: Dadurch haben wir gelernt, wie ein multifunktionales Team effizient zusammenarbeitet.

Ich persönlich habe gelernt, was das sichtbarste Zeichen für Erfolg ist – nämlich der Respekt, den jedes Teammitglied für die individuellen Perspektiven der anderen mitbringt.

Taten sagen mehr als Worte

Das Silicon Valley mit seinen zahllosen Mentoren, Netzwerken, Bekanntschaften und nahezu unendlichen Möglichkeiten stellt für uns eine äußerst fruchtbare Umgebung dar.

InCube II

Zu unserer täglichen Routine gehören Veranstaltungen aller Art, die fast rund um die Uhr stattfinden. Dazu zählen etwa Dealflow-Sitzungen, eine Art personalisierte Vorstellung für Geschäftspartner. Pitching-Events sind vor allem für Investoren unerlässlich. Hinzu kommen noch diverse Konferenzen und technische Veranstaltungen, auf denen man Kontakte zu anderen jungen Unternehmen und zu möglichen Partnern knüpfen kann.

Berater und Coaches mit dem Arbeitsschwerpunkt Agilität und Teamaufbau haben uns bei der Verfeinerung unserer Arbeitsmethoden unterstützt. Auch das interne Incube-Board, das aus zwei Führungskräften von MANN+HUMMEL und zwei externen Unternehmern besteht, ist eine wichtige Säule unseres Erfolgs.

All diese Faktoren haben zum Gelingen unseres Projekts beigetragen. Die Kombination aus schneller, entschlossener Entscheidungsfindung und der Bereitschaft der Teammitglieder, ein halbes Jahr lang auf ihre gewohnte Unternehmenskultur zu verzichten und sich in eine neue Start-up-Umgebung einzufügen, hat uns besonders handlungsorientiert gemacht.

STREAMETRIC: Wassereffizienz

Das Wasserfiltergeschäft ist für die meisten Kollegen ein eher weniger bekannter Teil des umfangreichen Portfolios von MANN+HUMMEL.

Da Wasser eine der wichtigsten Ressourcen überhaupt ist, wird die Filterung und Wiederaufbereitung von Wasser in allen Industrien immer bedeutsamer. Dementsprechend steigt die Nachfrage nach Wasseraufbereitungssystemen.

Allerdings sind die weitaus meisten Wasserfilterinfrastrukturen nach wie vor analog – vom digitalen Zeitalter keine Spur. Betreiber und Systemintegratoren schlagen sich immer noch mit Problemen wie schlechter Kommunikation herum. Die unsachgemäße Anwendung von Systemen führt oft zu Garantiefällen. Außerdem fehlt es allgemein an Wissen, wie man Systeme besser und kosteneffektiver betreiben kann.

Start up

Was tun wir bei Streametric nun eigentlich? Wir erfüllen die Nachfrage nach einem intelligenteren Wassermanagement. Und wie? Mithilfe einer datengesteuerten Plattform für Wasseraufbereitungsanlagen, die eine Echtzeit-Cloudüberwachung rund um die Uhr und eine vorbeugende Instandhaltung ermöglicht. Dadurch lassen sich Ausfallzeiten reduzieren. Wir bewerten die Leistungsfähigkeit von Systemen, damit die Betriebskosten ebenso wie der Aufwand für das Garantie- und Anlagenmanagement gesenkt werden können. Kurzum, wir sorgen für maximale Effizienz im Betrieb von Wasseraufbereitungsanlagen. Letztlich möchten wir bei Streametric Systemintegratoren und Techniker in einer gemeinsamen Plattform zusammenführen. Da jedes System anders ist, wollen wir auch maschinelles Lernen anwenden.

Unser Ziel in den nächsten Wochen ist es, der Geschäftsführung von MANN+HUMMEL ein attraktives und wirtschaftlich realisierbares Zukunftskonzept für Streametric vorzulegen.