Passend zur IAA Nutzfahrzeuge 2014, die gerade in Hannover stattfindet, möchte ich mit meinem Blogbeitrag auf einen Trend aufmerksam machen, von dem bisher noch recht wenig zu lesen und zu hören war: Auch im Nutzfahrzeug wird der Bauraum immer knapper. Erfreulicherweise können wir bei MANN+HUMMEL als Lösungen dafür bereits fix und fertig entwickelte Luftfilterkonzepte vorlegen.

Jörg Hammerschick demonstriert Filterkonzept für kleinen Bauraum

Großes Fahrzeug – kleiner Bauraum!

Bisher denken die meisten Leute, dass in den großen Nutzfahrzeugen für Luftfilter, Luftansaugsysteme und andere Komponenten Platz ohne Ende vorhanden ist. Doch das ist nicht mehr der Fall. Die Fahrzeuge wurden in den letzten Jahren kompakter und komfortabler, auch viele Abgasnachbehandlungssysteme kamen dazu. Außerdem werden künftige Gesetzesänderungen Einfluss auf das Fahrzeugdesign und den Bauraum haben. Umso mehr freue ich mich, dass es uns gelungen ist, anpassungsfähige Luftfilterkonzepte zu entwickeln, mit denen wir den knapper werdenden Bauraum im Lkw optimal nutzen können.

Auf diese veränderten Bedingungen haben wir uns schon früh eingestellt. Heute können wir für Fahrzeuge mit knappem Bauraum neben dem klassischen Rundfilter die zwei neu entwickelten Filtersystemkonzepte EXALIFE und VarioPleat präsentieren. Damit sind selbst bei eingeschränktem Bauraum viele Einbaupositionen möglich.

Filtersysteme für knappen Bauraum

Ein aus meiner Sicht hochinteressanter Ansatz sind die neuen EXALIFE Luftfilter. Mit ihrer oval-konischen Bauform eignen sie sich ideal für schmale, flache Bauräume, beispielsweise für die Montage hinter der Fahrerkabine. In den typisch amerikanischen Lkw-Langhaubern liegen sie über dem Motor unter der langen Motorhaube. Weitere Pluspunkte dieses Konzepts sind der geringere Druckverlust und das zuverlässige, von Rundfiltern bekannte Dichtkonzept.

Fasziniert bin ich, wie viele andere auch, von unserem innovativen Luftfilterkonzept VarioPleat, das ich als echtes Highlight bewerte. Dank unserer weltweit einzigartigen Fertigungstechnologie können wir jetzt Falten bis 300 Millimeter Höhe produzieren. Schon das ist eine kleine Sensation. Hinzu kommt noch eine Variabilität der Faltenhöhe, die am Markt einzigartig ist. Damit passt sich das Filterelement ideal an Bauraum und Störkonturen an, wie etwa den Radlauf. Fließende Übergänge sind ebenso machbar wie Faltensprünge. Unabhängig von seiner Form können wir damit im verfügbaren Bauraum weit besser eine große Filterfläche unterbringen. Auch der Druckverlust kann sich im Vergleich zu anderen bekannten Konzepten für kompakte Bauräume mehr als sehen lassen.

Bei ausreichend Bauraum: Unser Filterklassiker

Ist ausreichend Bauraum vorhanden, dann steht mit dem klassischen Rundfilter nach wie vor eine erprobte Alternative zur Verfügung. Natürlich braucht er mehr Bauraum für Einbau und Service, doch in punkto Staubaufnahme-Kapazität und Druckverlust bringt er wirklich außergewöhnliche Leistungen. Das bedeutet mehr Effizienz des Motors und geringeren Kraftstoffverbrauch. Und noch einen weiteren Vorteil hat unser Luftfilter-Klassiker: Wir haben hier die Option, ihn als Piclon-Luftfilter mit integriertem Staubvorabscheider auszulegen. Das ist eine kostengünstige Lösung besonders für Anwendungen mit hoher Staubbelastung.

Filter für groß und klein: Auf der IAA

Hammerschick

Am besten schauen Sie sich die Alternativen zur bisher üblichen Position des Luftfilters zentral  unter der Fahrerkabine oder am Chassis einmal selbst an. Dazu haben wir am Stand von MANN+HUMMEL auf der IAA einen Spezialpräsenter aufgebaut. Neben einem VarioPleat und EXALIFE Konzept zeigt dieser einen Piclon Luftfilter vor dem Rad stehend. Selbstverständlich ist aber auch eine Montage des Filters am Chassis  möglich. Ich freue mich auf interessante Gespräche über dieses Thema!