Woran denken Sie, wenn Sie das Wort Weihnachten hören?

Ich erinnere ich mich gerne an meine Kindheit: wie wir Jahr für Jahr gemeinsam einen Tannenbaum kaufen gingen, ihn schmückten und das ganze Haus dekorierten. Wie ich mit meiner Mutter zusammen Plätzchen gebacken und  mit meinem Vater heimlich Teig genascht habe. Wie am Heiligabend die ganze Familie zu Besuch kam, wir alle in der Kirche waren, zusammen gekocht und gegessen haben.

Jeder Stern ein Wunsch Julia Remmele

Danach wurden wir Kinder nach oben geschickt, sodass die Geschenke unter den Baum gelegt werden konnten. Die Aufregung, die ich damals empfunden habe, kann ich heute fast noch spüren. Ich weiß noch genau, wie wir abwechselnd ins Treppenhaus schlichen, nach unten spähten und angestrengt lauschten, um das tiefe Brummen des Weihnachtsmanns zu vernehmen oder einen Blick auf ein goldenes Löckchen des Christkinds zu erhaschen.  Ja, für uns Kinder war die Bescherung zweifelsohne der schönste Teil des Tages. Das raschelnde Geschenkpapier, die verzückten Rufe der Kinder, die leuchtenden Augen – was kann es Schöneres geben?

Inzwischen bin ich erwachsen, mein Kontostand zu Weihnachten lässt mich stark an der Existenz des Weihnachtsmannes zweifeln und Engelschöre und Kerzenschein sind dem grellen, künstlichen Licht von Kaufhäusern und drängelnden Menschenmassen gewichen. Hektik und Stress – diese Attribute gehören fast genauso selbstverständlich zu Weihnachten wie Tannenbaum und Weihnachtsplätzchen.

Dennoch ist die Vorweihnachtszeit mit Abstand meine liebste Zeit im Jahr, denn jeder Hauch von Weihnachtsduft und jeder glitzernde Stern versetzt mich zurück in meine wunderschöne Kindheit.

Außerdem liebe ich Geschenke. Und zwar nicht nur die, die ich selbst bekomme.

Mir geht es nicht um den Konsum oder den finanziellen Wert, sondern darum, den besonderen Menschen in meinem Leben einen Wunsch zu erfüllen. Oft ist das einfach ein bisschen Zeit, die man sich ganz bewusst füreinander nimmt, oder ein paar Gedanken, die man sich für den anderen macht.

Das MANN+HUMMEL Wunschbaumprojekt

Doch viele Familien können Weihnachten leider nicht so feiern. Sie leben am Existenzminimum, haben mit gravierenden gesundheitlichen Problemen oder anderen belastenden Faktoren zu kämpfen. Für sie ist Weihnachten eher mit Magengrummeln als mit Vorfreude verbunden, da die Mittel für Dekoration, festliches Essen und Geschenke einfach nicht da sind. Der Zwiespalt zwischen existenzieller Notlage und den Erwartungen, die Kinder durch Gesellschaft und Medien aufbauen, verschlimmert die Situation nur noch weiter.

Häufig schiebt man diese Sorgen von sich weg, weil man denkt, dass solche Probleme nur in weiter Ferne zu finden sind – in Krisen- oder Kriegsgebieten zum Beispiel.

Einige dieser Familien wohnen allerdings ganz in unserer Nähe – zum Beispiel im Landkreis Ludwigsburg. Sie leben unter den gleichen Bedingungen wie wir, kaufen in den gleichen Läden zu denselben Preisen ein – und haben doch nur einen Bruchteil der Mittel zur Verfügung.

Wie jedes Jahr hat MANN+HUMMEL deshalb auch in dieser Adventszeit seine Mitarbeiter zu einer weihnachtlichen Spendenaktion aufgerufen. Das diesjährige Wunschbaumprojekt erfolgte in Zusammenarbeit mit der Caritas. Dank dieser tollen Aktion konnten die Mitarbeiter vom MANN+HUMMEL Standort Ludwigsburg etwa 150 Kindern aus Familien, die Beratung und Hilfe des Wohlfahrtsverbands in Anspruch nehmen, einen Weihnachtswunsch erfüllen.

Die Wünsche der Kinder wurden von den zuständigen Mitarbeitern der Caritas gesammelt und den Mitarbeitern von MANN+HUMMEL als „Wunschliste“ zugänglich gemacht. Wer ein Kind beschenken wollte, konnte sich aus dieser Liste einen Wunsch aussuchen. Die fertig verpackten Geschenke legten unsere Kollegen schließlich unter einen Weihnachtsbaum im zentralen Werk von MANN+HUMMEL in Ludwigsburg.

Geschenke Baum

Für jedes Geschenk wurde symbolisch ein von den Kindern selbst gebastelter Stern an den Baum gehängt.

Helfer Baumwunsch-ein-Stern

Am 04. Dezember haben unsere „helfenden Elfen“ die Geschenke schließlich eingeladen und zur Caritas gebracht. Die Mitarbeiter dort werden nun dafür sorgen, dass sie sicher bei den Kindern ankommen.

wunsch-Caritaswunsch-geschenke-caritas

Weihnachten ist nicht nur ein wundervolles Fest, sondern auch ein toller Anlass, um sich darüber bewusst zu werden, wie wichtig die Menschen sind, die unser Leben besonders machen. Es ist eine Gelegenheit, ein bisschen der Freude zurückzugeben, die sie uns jeden Tag aufs Neue bereiten.

Und es ist die richtige Zeit, um sich klar zu machen, wie gut es uns eigentlich geht – und wie vielen Menschen es nicht gut geht.

Ein kleiner Beitrag kann dazu beitragen, diesen Menschen zu helfen und Kinder glücklich zu machen.

Dank dieser Aktion können die Kinder sich zu Weihnachten auf ein besonderes Geschenk freuen. Und dieses Leuchten in Kinderaugen ist doch noch tausend Mal schöner als das von den Kerzen auf dem Weihnachtstisch.

 

Liebe Leser, liebe Kollegen,

2014 war ein spannendes und ereignisreiches Jahr. Auf unserem Unternehmensblog hat sich Vieles getan und wir konnten unzählige Beiträge veröffentlichen, die uns von Kollegen weltweit zu erreichten.
Vielen Dank für das Engagement unserer Blogger und an unsere zahlreichen  Leser.

Mit diesem Blogbeitrag verabschieden auch wir, das MANN+HUMMEL Blogteam, uns nun in die Weihnachtsferien.
MANN+HUMMEL wünscht Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie und einen „guten Rutsch“ ins neue Jahr.

Wir freuen uns Sie im Januar 2015 mit einer ganz besonderen Überraschung wieder auf unserem Blog begrüßen zu dürfen.

Mit besten Grüßen,
Ihr Blogteam