Die Zusammenarbeit mit der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) hat Tradition in Himmelkron. Seit langem haben wir Aufträge an unterschiedliche Werkstätten für behinderte Menschen vergeben. Daraus entwickelten sich schrittweise immer mehr Projekte, bis wir uns dann 2005 entschlossen, die Teams direkt bei uns im Haus anzusiedeln. Eine Entscheidung, die wir bis heute nicht bereut haben.

Keine-Hemmnisse-in-Himmelkron_1

Ein starkes Team im Logistikzentrum

Begonnen haben wir einst mit einer kleinen Gruppe von fünf bis sieben Mitarbeitern. Mittlerweile sind es 30 Personen, aufgeteilt auf drei Teams. Sie sind hier in Zusammenarbeit mit der Werkstatt für behinderte Menschen regelmäßig im Einsatz. Ich darf sagen, dass wir mittlerweile eine wirklich starke Truppe innerhalb des Logistikzentrums aufgebaut haben.

Davon sind zwei Teams stark in die logistischen Aufgaben eingebunden. Sie kümmern sich vor allem um Verpackungstätigkeiten, aber auch um Qualitätskontrollen. Das dritte Team ist mit der Reinigung innerhalb der Produktion und des Logistikzentrums, mit Abfallentsorgung und -trennung beauftragt. Die Mitarbeiter von der WfbM übernehmen zudem auch landschaftspflegende Tätigkeiten, wie Rasen mähen und Bäume schneiden.

Großes Interesse an der WfbM

In den Werkstätten herrscht großes Interesse an unserem Projekt. Aus dem Pool der Mitarbeiter der WfbM werden permanent Bewerber ausgebildet, die später gemeinsam mit uns arbeiten. Für uns sind die behinderten Menschen Mitarbeiter wie alle anderen. Mir persönlich liegt die positive und auch reibungslos funktionierende Zusammenarbeit sehr am Herzen. In der Kantine nehmen zum Beispiel alle ihre Mahlzeiten zusammen ein. Auch auf privater Ebene gibt es keine Hemmschwellen, denn es gibt viele gemeinsame Interessen. Anlässe wie Weihnachtsfeiern oder Sommerfeste begehen wir natürlich auch als Team, denn dadurch wird die Verbindung zwischen den Mitarbeitern in unserem Werk und den Mitarbeitern in den Werkstätten gefestigt und gepflegt.

So haben die Mitarbeiter auf dem letzten Sommerfest zum Beispiel Geld für die WfbM gesammelt. Aus diesem Anlass konnten wir auf der Weihnachtsfeier dem Leiter der Himmelkroner Werkstatt für behinderte Menschen einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro überreichen.

Doch das Verhältnis zwischen den Mitarbeitern der WfbM und den Kollegen von MANN+HUMMEL geht weit über diese symbolischen Gesten hinaus.