Manche Veranstaltungen vergisst man als Sportler einfach nie. Dazu gehört auf jeden Fall der BASF-Firmencup, der am 1. Juli 2015 auf dem Hockenheimring stattfand und bei dem 16.923 Läuferinnen und Läufer aus 820 Unternehmen an den Start gingen. Der erneute Teilnehmerrekord bestätigte es eindrucksvoll: Gemeinsam die 4,8 km lange Strecke auf Deutschlands berühmter Motorsport-Rennstrecke zu laufen und sich von der Begeisterung der Zuschauer über die Ziellinie tragen zu lassen – das ist schon ein Erlebnis der ganz besonderen Art.

Grandiose Stimmung – bei 35 Grad!

Als Betreuer unserer Läufergruppe aus dem Bereich Industriefiltration fasziniert mich diese Location immer wieder aufs Neue. Selbst nach nunmehr 12 Jahren, die wir jetzt am Firmencup teilnehmen, habe ich immer noch Spaß bei der Vorbereitung und Unterstützung vor Ort. Dieses Mal wagten sich 31 Läufer und Inlineskater im grün-gelben MANN-FILTER-Trikot trotz hochsommerlicher 35 Grad auf den Asphalt. Es ging sprichwörtlich heiß her im Motodrom! Der grandiosen Stimmung tat das aber keinen Abbruch.

Bei diesem Event ist der sportliche Wettbewerb jedoch nur ein Aspekt. Spaß an der Bewegung und gemeinsames Feiern mit Arbeitskolleginnen und -kollegen – das ist die Grundidee des Firmencups, der 2003 auf Initiative der BASF ins Leben gerufen wurde. Heute ist der Cup eine feste Institution in der Metropolregion Rhein-Neckar und zählt zu den bedeutendsten Laufveranstaltungen in Deutschland.

Die große Resonanz des Events wird durch seine Breitenwirkung erzielt: Die Laufstrecke ist nicht allzu lang und mit etwas Training gut zu bewältigen; und selbst wenn einem am Ende die Puste ausgeht – dabei sein ist in diesem Fall alles. Wann hat man sonst die Gelegenheit, die berühmte Formel-1-Rennstrecke am Hockenheimring kennenzulernen, ein bisschen Motorsportluft zu schnuppern und sich in der Boxengasse sein Finisher T-Shirt abzuholen?

Laufen ist gut für die Kommunikation

IMG_1456

Ich arbeite in Speyer in der Kommunikationsabteilung wo u.a. unsere Produktkataloge entstehen und sehe den BASF-Firmencup auch als eine schöne Gelegenheit, den Zusammenhalt unter den Kolleginnen und Kollegen zu festigen. Ganz egal, ob die MANN+HUMMEL Läufer nun aus der Produktion, dem Vertrieb, der Entwicklung oder der Managementetage kommen – sie gehören alle zur gleichen Mannschaft. Gerade den neuen Mitarbeitern oder unseren DHBW-Studenten lege ich die Veranstaltung ans Herz, weil sie dort die Chance haben, in lockerer Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen. Nach dem Rennen steigt dann im Fahrerlager eine große Party mit Live-Band und toller Biergartenatmosphäre. Man trifft auch viele Bekannte aus anderen Firmen hier aus der Region.

Beim 1. Firmencup waren für MANN+HUMMEL 10 Läuferinnen und Läufer an den Start gegangen. Als ich dann 2005 die Betreuung übernahm, konnten wir schon 18 Teilnehmer anmelden. Die Vorbereitungen sind immer spannend, und es ist schön zu sehen, dass sich von Jahr zu Jahr mehr Kolleginnen und Kollegen zum Laufen motivieren lassen. Manche machen nur einmal mit, andere gehören inzwischen zum harten Kern und sprechen mich schon im Januar auf die nächste Veranstaltung an.

Immer in Bewegung bleiben

Der Firmencup ist neben dem Ludwigsburger Citylauf und dem Speyer Brezelfestlauf fester Bestandteil unseres Betriebssportjahres. Damit sich möglichst viele darauf vorbereiten können, haben wir hier am Standort vor zwei Jahren eine Laufsportgruppe ins Leben gerufen. Dazu stellte MANN+HUMMEL im Rahmen des Gesundheitsmanagements einen erfahrenen Lauftrainer zur Verfügung. Ich meldete mich ebenfalls für das zehnwöchige Anfängertraining an und bekam selbst Spaß am Laufen.

Auch nach dem Firmencup bleiben wir in Bewegung: Am 11. Juli sind weitere MANN+HUMMEL Läufer beim Ludwigsburger Citylauf dabei, und einen Tag später treffen wir uns mittags auf der Speyerer Maximilianstraße zum Brezelfestlauf. Vielleicht sehen wir uns?