Ich denke, Laufen ist eine der am leichtesten auszuübenden Aktivitäten. Du kannst allein oder in Gruppen laufen und teilnehmen, wo immer du auch bist, vom Flachland bis zu anspruchsvollen Bergstrecken. Laufen kann dir sogar noch mehr Freude und Zufriedenheit verschaffen, wenn du dadurch jemandem hilfst.

Aus diesem Grund nimmt in jedem Frühjahr ein Team von MANN+HUMMEL Polen am PragmatIQ Ekiden-Marathon teil. Ekiden PragmatIQ ist ein jährlicher Langstreckenstaffellauf, bei dem Geld für verschiedene Arten von Stiftungen und Wohltätigkeitsorganisationen gesammelt wird. In diesem Jahr entschied sich MANN+HUMMEL Polen, die Stiftung für Labrador-Blindenführhunde (Fundacja na rzecz Osób Niewidomych Labrador-Pies Przewodnik) zu unterstützen.

Unsere ausgewählte Wohltätigkeitsorganisation

Das Ziel der Stiftung für Labrador-Blindenführhunde ist die soziale und berufliche Rehabilitation von blinden und sehbehinderten Menschen. Die Stiftung bildet Hunde als Führhunde aus und stellt sie Betroffenen kostenlos zur Verfügung. Damit sie ihre Aufgaben ordnungsgemäß erfüllen können, müssen sich Blindenführhunde zuerst einer langwierigen und intensiven Ausbildung unterziehen. Junge Hunde bis zu einem Alter von 18 Monaten wohnen bei Familien von Freiwilligen. Deren Hauptaufgabe ist es, die Hunde zu sozialisieren und daran zu gewöhnen, in einer Familie zu leben. Danach durchlaufen die Hunde eine Ausbildung von etwa sechs Monaten. Am Ende haben sie den Status eines voll ausgebildeten Blindenführhunds erreicht.

Die Hunde bleiben lebenslang Eigentum der Stiftung und wenn sie ihr hartes Berufsleben abgeschlossen haben und „in Rente gehen“, versorgt sie die Stiftung weiterhin. Dies macht die Kosten für die Ausbildung und Pflege eines Blindenführhunds sehr teuer: ca. 7.000 €.

Der Staffellauf beginnt

MANN+HUMMEL Team

Am 27. Mai, einem warmen Frühlingsmorgen, trafen wir bestens motiviert am Maltasee in Poznań (Posen) ein. Unser 6-köpfiges Team stand am Start, und knapp über 42 km lagen vor uns. Eine Runde um den See ist 5.400 m lang, sodass die beiden ersten Mitglieder der Mannschaft zwei Runden liefen und die anderen jeweils eine. Marcin Nowak (Produktion, ECO Filter), unser schnellster Läufer, startete als Erster für unser Team und erreichte nach dieser Staffeletappe an 13. Position liegend das Ziel. Dann waren wir an der Reihe: Dariusz Frąckowiak (Verfahrenstechnik), Tomasz Domagała, Marcin Plackowski (beide im OE-Vertrieb), Arkadiusz Chudy (Qualität), Wojciech Feledziak (Produktdesign). Unsere endgültige kombinierte Zeit war 3 Std. 21 Min. 26 Sek., was bedeutete, dass wir von den 177 Teams aus verschiedenen Unternehmen und Organisationen den 19. Platz belegten.

Ein finanzieller Erfolg

Die wichtigste Nachricht ist natürlich, dass wir mehr als 3.000 € für die Stiftung für Labrador-Blindenführhunde eingenommen haben. Das Geld wurde Mitgliedern der Stiftung übergeben, die ebenfalls am Rennen teilgenommen und die Fähigkeiten der Führhunde auf der Veranstaltung demonstriert hatten.

erfolgreicher Marathon

Mit diesem Artikel möchte ich mich auch bei meinen Kollegen für ihren Einsatz und ihren Siegeswillen bei unserer Benefizveranstaltung bedanken. Das Rennen war nicht nur eine tolle Möglichkeit, gesund zu bleiben und Geld zu sammeln, sondern auch ausgezeichnet geeignet, um die Zusammenarbeit zwischen Abteilungen für einen gemeinsamen Zweck zu erlernen. Ich hoffe, dass wir uns Anfang des nächsten Jahres wieder zum Training treffen und dass durch unseren Einsatz auch die nächste Wohltätigkeitsorganisation ihre Ziele erreicht.