Zum 01. September hieß es wieder: Ausbildungsstart bei MANN+HUMMEL! Dieses Jahr warteten 15 junge Menschen nervös und gespannt an der Pforte zum Werk 2 in Ludwigsburg: drei technische Azubis, neun DHBW-Studenten (Maschinenbau (3), Wirtschaftsingenieurwesen (4), BWL-International Business (2)) sowie drei Studenten aus dem Werk Speyer. Darunter auch ich, Alexandra, 18 Jahre, bis vor wenigen Wochen noch total im Abiturstress und jetzt auf der Schwelle zu einem neuen Lebensabschnitt und dem ersten Schritt in die große, weite Welt. Ich möchte versuchen, Ihnen in diesem Blogbeitrag die Erlebnisse von meinem Einstieg bei MANN+HUMMEL näherzubringen.

Ich stand dort also an meinem ersten Tag, um mich herum völlig fremde Gesichter anderer junger Leute. Von diesen wusste ich bisher nur, dass sie mich die nächsten drei Jahre fast täglich begleiten werden, aber bevor ich mir darüber länger den Kopf zerbrechen konnte wurden wir auch schon in die PEP-Lernwerkstatt geführt. Schon auf dem Weg beeindruckte mich die Größe des Werksgeländes. Dort angekommen wurden wir von Ausbildungsleiterin Frau Fritz und ihrem Team freundlich empfangen und begrüßt. Anschließend führte uns Frau Albrecht, Group Vice President Human Resources, in das Unternehmen ein. Nach ihrer Präsentation bestätigte sich mein Gefühl hier gut aufgehoben zu sein. Außerdem zeigte sie uns deutlich die Anforderungen der MANN+HUMMEL GmbH auf.

Volles und spannendes Programm

In den folgenden Tagen wurden wir von unserem Coach Günther Lohfink unter die Fittiche genommen. Er brachte uns viele wertvolle Soft Skills für unseren Berufsalltag bei. Inhalt waren dabei unter anderem Methoden- und Präsentationstraining, das mir nach kurzer Zeit die Unsicherheit nahm, vor der Gruppe zu sprechen und zu stehen. Auch Selbstreflexion und Feedback richtig geben/nehmen konnten wir danach in unseren „Werkzeugkoffer“ legen. Einen ganzen Tag lang durften wir bei einem Prozessoptimierungsplanspiel (POP) unser eigenes Unternehmen aufbauen und steuern.

Die ganze Einführungswoche über wurde uns auf verschiedene Arten das Unternehmensleitbild näher gebracht. Vor allem die FILTER-Werte waren ein wichtiger Bestandteil und halfen mir dabei, mich besser mit MANN+HUMMEL identifizieren zu können. Durch die verschiedenen Übungen fanden wir auch in der Gruppe sehr gut zueinander und am Ende der Woche hatte ich das Gefühl, alle schon viel länger als nur ein paar Tage zu kennen. So trafen wir uns sogar abends privat zu einem gemeinsamen Essen. Spätestens als wir dann alle mit Mitarbeiterausweisen und Laptops ausgestattet wurden, fühlte ich mich schon wie ein kleiner Teil des Unternehmens und war zudem bestens ausgerüstet für die Arbeit und mein Studium.

Tipps und Hilfe von allen Seiten

Zwischendurch besuchten uns verschiedene Mitarbeiter, um uns mit interessanten Beiträgen den Einstieg bei MANN+HUMMEL zu erleichtern. Betriebsarzt Dr. Engels, sowie Arbeitsschutzbeauftragte Frau Werner hatten interessante Tipps für Gesundheit und Sicherheit im Arbeitsalltag für mich parat. Der Betriebsrat und die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) stellten sich vor und erklärten ihre Aufgaben. Außerdem bekam jeder Berufszweig einen Paten aus den oberen Lehrjahren zugeordnet, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen werden.

Mein persönliches Highlight war der Erlebnispädagogische Nachmittag mit Überlebenstraining und abschließendem Grillen. Durch verschiedene Aufgaben wurden wir immer wieder an unsere Grenzen geführt und mussten als Team funktionieren, um die Herausforderungen zu meistern.

Abschließend kann ich sagen, dass diese ersten Tage bei MANN+HUMMEL leider viel zu schnell vorüber gingen, ich jedoch sehr viel daraus mitnehmen konnte. Dank verschiedener Präsentationen habe ich nun einen ersten Überblick über das Unternehmen und seine Funktionen sowie einen Einblick in die alltäglichen Dinge vor Ort bekommen. Herr Lohfink hat seine Aufgabe, uns persönlich weiter zu bringen, sehr gut erfüllt: Ich konnte meinen „Werkzeugkoffer“ mit wichtigen Tipps für mein Verhalten und Wirken sowie das wachsame Wahrnehmen meines Umfelds füllen. Außerdem haben die erfolgreichen Team-Building-Maßnahmen dafür gesorgt, dass wir gemeinsam einen guten Start im Unternehmen und mit unserer Gruppe hatten. Bereits nach so kurzer Zeit fühle ich mich hier bestens integriert und willkommen.

Meine ersten Schritte bei MANN+HUMMEL habe ich damit getan und ich freue mich auf eine spannende und erlebnisreiche Zeit im Unternehmen!