Ich habe mich schon immer sehr für Technik interessiert. Seit wir einmal vom T-Club aus einen Ausflug zu MANN+HUMMEL gemacht haben, bei dem wir auch eine Betriebsführung bekommen haben, wollte ich selbst auch mal in der Werkstatt stehen und ein eigenes Produkt herstellen.

Diese Sommerferien war es dann endlich so weit: In einem Ferienprospekt habe ich gesehen, dass MANN+HUMMEL eine Schnupperwoche in der Lehrwerkstatt anbietet. Sofort habe ich mich angemeldet. Und habe nicht zu viel erwartet: Es macht mir einfach total viel Spaß, hier mitzumachen.

Von meiner Klasse bin ich, glaube ich, der Einzige gewesen, der so ein Praktikum absolviert hat. Ich bin richtig froh, dass ich mich dazu entschieden habe, denn ich kann hier tatsächlich etwas Eigenes produzieren: einen Stirlingmotor. Besonders toll finde ich, dass wir alles selbst machen dürfen, vor allem das Bohren mit einem großen Standbohrer. Das gefällt mir am besten. Betreut werden wir immer zu viert von Auszubildenden, zum Beispiel von Philipp Hack. Er hat uns am Anfang alles ausführlich erklärt und gezeigt und ist auch immer dabei, wenn wir an einer Maschine arbeiten. Sicherheit geht nämlich vor, deshalb müssen wir auch immer Schutzbrillen aufsetzen und Sicherheitsschuhe anziehen. Ich kann auch jederzeit Fragen stellen, wenn ich etwas nicht weiß oder mich etwas interessiert. Ich finde es super, dass Philipp sich so viel Zeit für uns nimmt und das alles mit uns zusammen macht. Und er hat auch gesagt, dass wir uns alle sehr gut anstellen.

Hier macht es mir so viel Spaß, dass ich schon daran denke, später einmal einen technischen Beruf zu lernen. Vielleicht sogar hier in der Lehrwerkstatt von MANN+HUMMEL? Das kann ich mir auf jeden Fall sehr gut vorstellen. Aber jetzt habe ich erstmal Ferien! 🙂