MANN+HUMMEL produziert an mehr als 40 Standorten weltweit über 70.000 verschiedene Produkte. Mehr als 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Bereich Operations daran direkt und indirekt beteiligt. Rein rechnerisch laufen in jeder Sekunde 26 Filterprodukte vom Band. Ich finde, das klingt ziemlich imposant. Damit so eine Leistung aber überhaupt möglich ist, müssen viele Arbeitsabläufe perfekt ineinandergreifen und die Strukturen einfach passen. Um unsere Werke und vor allem unsere Mitarbeiter hier in der täglichen Arbeit bestmöglich zu unterstützen, nutzen wir das MANN+HUMMEL Produktionssystem, kurz MHPS. Seine Entwicklung wurde in diesem Jahr abgeschlossen. Aktuell wird es an den verschiedenen Standorten des Unternehmens implementiert. Alle produktionsimmanenten Informationen sind dann logisch aufbereitet und vor allem zentral abrufbar. MANN+HUMMEL nutzt hierfür vor allem die Sharepoint-Technologie, weil sie uns ermöglicht, jedem Mitarbeiter bequem Zugriff auf die für ihn relevanten Informationen zu ermöglichen.

Produktion  Produktion

Was ist ein Produktionssystem überhaupt?

Ein Produktionssystem in einem Unternehmen definiert Strategien, Prinzipien und Methoden, nach denen es seine Waren herstellt und Dienstleistungen anbietet. Das betrifft dann nicht nur den eigentlichen Produktionsprozess, also beispielsweise die Herstellung eines Luftfilters, sondern umfasst auch eine ganze Reihe von weiteren Aspekten. Hier stehen Themen im Mittelpunkt wie lernende Organisation, Standardisierungen, kontinuierliche Verbesserungen, operative Spitzenleistungen und natürlich die aktuell stark fortschreitende Digitalisierung. MANN+HUMMEL besaß und besitzt für die verschiedenen Bereiche natürlich Vorgaben und Lösungen. Allerdings haben sie bis dato nicht zwangsläufig ineinandergegriffen. Mit dem neuen Produktionssystem haben wir nun alle Aspekte verzahnt und wollen damit in Zukunft noch besser und effizienter werden.

Herausforderung: MHPS mit Leben füllen

Nun ist es relativ (!) einfach, ein Produktionssystem am Reißbrett zu entwerfen. Dafür braucht man einiges an Zeit und einige Fachleute, die sich mit dem Thema auskennen. Das reine Vorhandensein des Systems nutzt aber noch gar nichts. Die wahre Herausforderung ist es, das System mit Leben zu füllen. Bei MANN+HUMMEL haben wir deshalb nicht am Reißbrett entwickelt, sondern zahlreiche Experten aus ganz unterschiedlichen Positionen und Verantwortungen ins Boot geholt. Es war ihr Wissen und ihre praktischen Erfahrungen, die als wertvolle Informationen in das System eingeflossen sind. Wir haben diesen Prozess vor allem koordiniert, die Informationen aufbereitet, auf ihre Konsistenz geprüft und schließlich in das MHPS eingepflegt. Dank der globalen Zusammenarbeit ist so kein theoretisches Konstrukt entstanden, das sich in der Praxis schnell als nutzlos herausstellen könnte. Vielmehr haben wir ein praxisorientiertes System gebaut, das aus bewährten Lösungen aus der Praxis besteht.

Produktion Lager

Insgesamt umfasst das MHPS 15 Themenfelder, die auf fünf Kategorien verteilt sind. Ohne sie an dieser Stelle im Detail vorstellen zu können, umfassen sie alle relevanten Themengebiete, die sich auf unsere Produktionsprozesse auswirken: von Schulungen neuer Mitarbeiter und der Weiterbildung bestehender Kollegen, über Informationen und Vorgaben zu schlanker Produktion, bis hin zu internationalen Standardisierungen, damit unsere Kunden immer die gleiche Produktqualität erhalten, egal in welchem Werk produziert wurde. Ebenso finden sich Informationen zu Produktionsplanung und -steuerung, dem Qualitätsmanagement oder wie wir mit dem Einsatz neuer Technologien noch besser produzieren können. Insgesamt ist es ein ganzheitliches System, das sich ganz klar an den Bedürfnissen unsere Kunden orientiert.

Alles entwickelt sich weiter

Deshalb ist unser Produktionssystem auch kein starres Konstrukt, das jetzt erarbeitet wurde und dann vielleicht in fünf Jahre überprüft wird. Wir definieren unser MHPS als etwas, das sich kontinuierlich weiterentwickelt. Für jedes Themenfeld gibt es beispielsweise auch weiterhin einen verantwortlichen Experten im Unternehmen, der sich um Aktualität der Informationen kümmert, neue Entwicklungen und Möglichkeiten im Blick hat und etwaige Anpassungen und Verbesserungen im System vorantreibt. Hierbei wird er vor allem auf die Ideen, Erfahrungen und das Wissen aller Experten im globalen Netzwerk zurückgreifen. Denn ein bloßes Produktionssystem wird unsere Stellung als Weltmarktführer in der Filtration nicht festigen – es sind die Mitarbeiter, auf deren Know-how es fußt, die es mit Leben füllen und damit arbeiten.