Ein weiser Mensch sagte einmal, dass man beim Lehren lernt und beim Lernen lehrt. Dieses Zitat finde ich sehr passend als Einleitung für meinen Blogbeitrag, denn es vermittelt genau, womit sich jeder, der sich mit dem Bildungswesen beschäftigt, auseinandersetzt. Davon möchte ich Ihnen nun erzählen. Worum es geht? Lesen Sie weiter und finden Sie es heraus.

Ich bin Guillermo García, Logistik Direktor bei MANN+HUMMEL Ibérica in Zaragoza. Seit 16 Jahren – fast so lange, wie ich bei MANN+HUMMEL arbeite – nehme ich an Foren zur Ausbildung und anderen geschäftlichen Themen teil. Von Anfang an verspürte ich eine gewisse Berufung dazu, mich vor eine Gruppe junger Studenten zu stellen und meine Kenntnisse und Erfahrung mit ihnen zu teilen. Mich motiviert diese Arbeit sehr und sie bereitet mir große Freude.

Ich war ein junger Ingenieur, der am Wochenende Masterstudenten und Schüler von Wirtschaftsschulen unterrichtete – und ich hatte immer den Eindruck, dass die Schüler den Unterricht ebenso genossen wie ich. Nach und nach wurde ich immer häufiger damit beauftragt, an immer wichtigeren Konferenzen und Kursen teilzunehmen. Mein eigentliches Fachgebiet war die Logistik, doch mit zunehmender Verantwortung und Erfahrung bei MANN+HUMMEL weitete ich meine Kenntnisse mehr und mehr auch in anderen Geschäftsbereich aus. Aus den ersten Unterrichtsstunden vor einem Haufen Jugendlicher wurden Konferenzen mit hunderten Teilnehmern und Veranstaltungen mit großer Medienwirksamkeit und internationaler Bedeutung, wie beispielsweise die Internationale Automobilausstellung in Barcelona oder die Internationalen Konferenzen zur Logistischen Innovation (PILOT).

Beitrag zu Wohlstand und Entwicklung

Für mich ist es eine Ehre und zugleich auch eine große Verantwortung, MANN+HUMMEL bei solchen Veranstaltungen, zum Beispiel an der Universität Zaragoza oder bei der Internationalen Automobilausstellung, zu repräsentieren. Events wie diese bieten für MANN+HUMMEL eine gute Gelegenheit, um Kontakte zu pflegen und neue Kunden und Partner kennenzulernen. Vor allem aber stellen sie eine außerordentliche Gelegenheit dar, zum Wohlstand und der sozialen Entwicklung der Kommunen beizutragen, in denen unser Unternehmen ansässig ist.

Aktuell arbeite ich mit dem spanischen Bildungsministerium für die Überarbeitung der Inhalte von Logistik-Studiengängen zusammen. Dies ist ein gutes Beispiel für das soziale Engagement von MANN+HUMMEL. Zusammen mit Vertretern drei weiterer großer Firmen mit Niederlassungen in der Region Aragón haben wir die Lehrinhalte des spanischen Berufsbildungssystems auf den neuesten Stand gebracht. Unser Ziel: Die Kenntnisse der modernen Geschäftswelt an die Profis der Zukunft heranzutragen.

Wir sehen also, dass die anfangs erwähnte Weise recht behält: Beim Lehren lernt man. Und wissen Sie, was eine der wichtigsten Lektionen war, die ich in diesen 16 Jahren gelernt habe? Die Gegenseitigkeit. Und genau das ist es auch, worum es in diesem Beitrag geht: Um die Verantwortung erfolgreicher Firmen wie MANN+HUMMEL, Begeisterung für große Leistungen zu wecken, ihr Know-how zu teilen, zu gegenwärtigem und zukünftigem Wohlstand beizutragen und an einer besseren Gesellschaft für uns alle mitzuarbeiten. Das ist eine Pflicht  – und zugleich ein wahres Privileg.