In den vergangenen anderthalb Jahren haben wir im Bereich Kraftstofffilterentwicklung (Geschäftsbereich Industriefiltration) einen neuen Prüfstand konzipiert und in Betrieb genommen.Vom Labortest zur feldnahen Prüfung

Vom Labor aufs Feld

Bisher wurden unsere Kraftstofffilter „nur“ Laborprüfungen nach internationalen Standards unterzogen. Die anschließende Feldvalidierung fand beim Kunden statt. Dabei können beide Ergebnisse variieren. Eigentlich verständlich, da im Labor alles fixiert und definiert ist. Im Feld hat man ganz unterschiedliche Variablen. Schließlich sind Bau- und Landmaschinen extremen Umwelt- und Arbeitsbedingungen ausgesetzt. Da wirken auf ein Kraftstofffiltersystem deutlich andere Kräfte als im Labor.

Mit dem neuen Prüfstand wollen wir die Labortests ergänzen, um näher die Feldergebnisse zu simulieren.  Ziel ist es schon vor dem Test im Feld zu sehen, wie sich die Kraftstofffilter unter bestimmten Bedingungen verhalten. In der Nische in der wir uns hier bewegen, gab es keinen Prüfstand am Markt, daher haben wir einen eigenen entwickelt. Somit können wir jetzt verschiedene Parameter variabel gestalten und sehen sofort, welchen Einfluss dies z.B. auf Performance und Effizienz unserer Filter hat.

Für das Projekt wurden Labortests durchgeführt.

In der MANN+HUMMEL-Welt ist das der erste Prüfstand dieser Art und Funktionalität. Derzeit laufen bereits Bachelor-/Masterarbeiten, bei denen mit dem Prüfstand verschiedene Betriebszustände simuliert werden. Die Ergebnisse werden anschließend mit dem Kraftstofffilter-Kollegen aus Ludwigsburg diskutiert, um anschließend die nächsten Entwicklungsziele zu definieren.

Als der Prüfstand nach anderthalb Jahren Vorbereitung, Planung und Bau fertiggestellt war und erste Ergebnisse lieferte, waren alle Beteiligten sehr glücklich. Dieses erfolgreiche Ergebnis gibt wieder Motivation für die nächsten Aufgaben.  Durch die ständige Dynamik, die von den Anforderungen der Kunden und dem technischen Fortschritt geprägt wird gibt es im Entwicklungsbereich keine Langeweile. Da ist ein hohes Maß an Innovation und neuen Ideen gefragt. Diese Herausforderung und ständigen Wechsel muss man mögen. Nur Standards abzuwickeln, das reicht uns in der Entwicklung bei MANN+HUMMEL nicht aus. Hier kann und muss man auch mal neue und unkonventionelle Wege gehen.