Im Juli 2016 erfuhr ich von der freien Stelle in den USA. Also gab ich meinem Vorgesetzten meinen Lebenslauf, der diesen weiterreichte. Schon am Tag darauf führte ich ein kurzes Telefonat auf Englisch – eine Sprache, die ich schon seit geraumer Zeit nicht mehr gesprochen und nur in der Schule gelernt hatte. Schnell war klar, dass ich gute Aussichten auf diese Stelle hatte. Zum Glück war meine Frau bereit, ihren Job in Deutschland aufzugeben und mich bei diesem Abenteuer zu begleiten.

Wie wir unser neues Zuhause kennenlernten

Um Dunlap und seine Umgebung kennenzulernen, machten wir im August eine einwöchige Erkundungstour. Die Menschen waren freundlich und herzlich, und die nahe gelegene Stadt Chattanooga hat viele gute Restaurants und ein pulsierendes Nachtleben zu bieten. Überrascht waren wir vom warmen Klima – Dunlap liegt 35 Grad nördlich des Äquators, also auf der gleichen Breite wie Nordafrika – und der landschaftlichen Schönheit der Region mit ihren Naturparks. Damit war die Entscheidung gefallen: Bereits Ende November waren wir umgezogen, und ich hatte meine neue Stelle angetreten.

MANN+HUMMEL USA Dunlop

Eine ganz neue Arbeitsweise

Ich bin nun einer der wenigen deutschen Mitarbeiter bei MANN+HUMMEL USA und sogar der einzige in Dunlap. Wie arbeitet es sich dort als Deutscher? Fantastisch! Meine Sprachkenntnisse haben sich verbessert, ich habe sehr viel über die amerikanische Kultur und Arbeitsweise gelernt, und obendrein habe ich mehr über MANN+HUMMEL in einem mir fremden Land erfahren.

Die Abstimmung mit meinen neuen amerikanischen Kollegen war überhaupt kein Problem. Die Arbeitsatmosphäre ist offen, positiv und entspannt. Das spornt zu kollegialer Zusammenarbeit und Flexibilität an. Probleme werden schnell aus der Welt geschafft, da jeder mithelfen möchte, eine Lösung zu finden. In Teambesprechungen werden wir dazu ermuntert, Kollegen zu nennen, die uns in dieser Woche geholfen oder unterstützt haben. Einzelleistungen werden so besonders gewürdigt und das ganze Team ist immer motiviert.

Freizeit ist Entdeckerzeit

Auch privat habe ich in meiner neuen Wahlheimat schon viel erlebt. Gemeinsam mit meiner Frau ging es auf Wanderschaft durch die herrliche Umgebung von Dunlap und Chattanooga mit ihren Wasserfällen, schönen Berglandschaften und atemberaubenden Schluchten. Ich war sogar zum Snowboarden in North Carolina! In den ersten sechs Monaten haben wir über 30.000 Kilometer zurückgelegt und zwölf Bundesstaaten besucht. Große Entfernungen sind auf einmal kein Problem mehr. Ein langes Wochenende in New Orleans? Eine 1.500-Kilometer-Rundfahrt? Auf geht’s!

MANN+HUMMEL USA Dunlop

Ich habe inzwischen gute Freunde in Dunlap gefunden, aber natürlich vermisse ich meine Freunde und Familie daheim. Außerdem vermisse ich meine Zeit als Schlagzeuger bei Team Red, der Band, die ich zusammen mit drei Schulfreunden gegründet habe. Zu Hause übe ich immer noch das Schlagzeugspielen. Vor Kurzem habe ich in der lokalen Zeitung sogar eine Anzeige geschaltet, um nach anderen Musikern zu suchen. Einige Antworten habe ich schon erhalten – wer weiß, vielleicht spiele ich demnächst in einer neuen Band in den USA!

Keine Gelegenheit verpassen

Meine Absicht mit diesem Blogartikel ist es, anderen Mut zu machen, jede sich bietende Gelegenheit zu nutzen. Bevor ich nach Dunlap zog, hatte ich noch nie im Ausland gelebt. Doch mein neues Leben in den USA hat meinen Horizont erweitert, mir eine andere Lebensweise aufgezeigt und mir Chancen eröffnet, die ich in Deutschland nie hatte.