Die Messe Aquatech 2013 in Amsterdam, die heute gestartet ist, ist in diesem Jahr die wichtigste Messe für den Bereich Wasser bei MANN+HUMMEL.  Aber noch viel wichtiger ist die Ressource Wasser für die Welt – als Trinkwasser und für die Nahrungszubereitung, für Ackerbau und Viehzucht, für Produktion, Handel und Industrie. Und das weltweit. Aber wussten Sie, dass von den 1,38 Milliarden Kubikkilometern Wasser dieser Erde gerade einmal 3,5 % Süßwasser sind? Davon wiederum stehen lediglich 0,3 % als Trinkwasser zur Verfügung – und das sehr unterschiedlich verteilt auf die Regionen dieser Welt. Wasser bleibt also, betrachten wir  beispielsweise die wachsende Weltbevölkerung, ein knappes Gut – und Wasserfiltration ist das Gebot der Zeit und der Zukunft.

Aquatech 2013 Amsterdam

Besuchern einen besseren Einblick in die Filtration verschaffen

2009 sind wir in die Filtrationstechnologien zur Aufbereitung von Wasser eingestiegen. Im Jahr 2011 haben wir zum ersten Mal an der Aquatech in den Niederlanden teilgenommen. Als Land, das zu großen Teilen unter dem Meeresspiegel liegt, haben unsere Nachbarn eine besondere Beziehung zu Wasser und zu allen Technologien, die damit zu tun haben. Die Aquatech ist die internationale Leitmesse für Trinkwasser-, Nutzwasser- und Abwassertechnik. Fast 900 Aussteller aus über 70 Ländern, etwa 21.000 Besucher an vier Tagen und ca. 150 Neuprodukt-Präsentationen waren es vor zwei Jahren, und dieses Jahr rechnen die Veranstalter mit noch attraktiveren Zahlen.

Attraktiv, d. h. anziehend, wollen wir uns in Amsterdam präsentieren. Und was macht Exponate interessanter und Messebesucher neugieriger als ein Blick hinter die Kulissen? Was ist spannender, als das zu beobachten, was sonst im Verborgenen abläuft? Deswegen machen wir sichtbar, wie Wasserfiltration funktioniert. Hierzu haben wir eine Demo-Anlage mit zwei Filterelementen aufgebaut – eines davon im einsatzüblichen, grauen Kunststoffzylinder, das andere aber im durchsichtigen Rohr aus Acrylglas mit Innenbeleuchtung.

Interessierten Besuchern können wir – das  Messeteam von MANN+HUMMEL – so demonstrieren, wie effektiv der Filtrationsprozess selbst, aber auch die Rückspülung funktioniert. Und da alles schon mal so schön aufgebaut und betriebsbereit ist, haben wir auch gleich noch einen Videoclip gedreht.

Wie viele Besucher unseren Messestand besuchen…

… wage ich noch nicht vorherzusagen, aber am ersten Tag lässt er sich schon sehr gut an und wir haben alles getan, um internationale Wasserexperten, die sich für Filtrationstechnologien interessieren, in Amsterdam begrüßen zu dürfen. Bereits bei unserer Teilnahme im Jahr 2011 haben sich viele sehr gute Kontakte auch aus aller Herren Ländern ergeben. Heute, zwei Jahre später, sind wir natürlich weiter, bekannter im Markt und technologisch noch innovativer aufgestellt. Dass das so ist, zeigen u. a. die positiven Rückmeldungen auf unsere etwa 200 personalisierten Kundeneinladungen, aber auch die Vorstellung unserer neuen PES-Membrantechnologie ist interessant für die Besucher. Eingesetzt wird sie für die Ultrafiltration kleinster Partikel bei der Vorbehandlung und Aufbereitung von kommunalem und industriellem Prozess- und Brauchwasser. Die innovative Membran kann aber noch mehr: Da sie chemisch und thermisch sehr widerstandsfähig ist, erschließt MANN+HUMMEL mit ihr neue Einsatzgebiete u. a. in der Behandlung und dem Recycling von Wasser und Fluiden in der Lebensmittel-, Getränke- und Biotechnologie.

Meine Kollegen und ich freuen uns auf viele interessante Kundengespräche. Wir sind gespannt, wie die Besucher unser Demo-System und unsere Exponate aufnehmen werden, vor allem die neue PES-Membran. Sie sind vom 5.- 8.11.2013 zufällig auch in Amsterdam? Dann schauen Sie doch vorbei, wir freuen uns.